Gestaltung von Straßen und Plätzen

Straßen und Plätze sind Orte der Interaktion und des gesellschaftlichen Handelns, wo sich Trends und Veränderungen ablesen lassen.

Alter Einzelbaum mit einer Gruppe frei angeordneter Holzstühle, Trinkbrunnen, Wasserbecken, ocker-graue Pflasterung aus Granit, Blindenleitsystem

Wir flanieren, spielen, gehen zur Arbeit, treffen Bekannte, feiern Feste - die Nutzungen im öffentlichen Raum sind vielfältig und zahlreich. Die unterschiedlichen Ansprüche an den öffentlichen Raum werden hier jeden Tag neu verhandelt.

Es ist Aufgabe der Abteilung Architektur und Stadtgestaltung (MA 19), diesen Bedürfnissen bei der Planung und Gestaltung von Projekten im öffentlichen Raum Rechnung zu tragen und Ausgleich zu schaffen.

Ästhetische Qualität und soziale Intelligenz

Die Gestaltung freier Plätze erfordert eine Zusammenführung von Tradition und Design. Plätze sollen für sich in ihrer historisch gewachsenen Schönheit wirken. Durch innovative Gestaltung sollen auch in Zukunft ortsübliche Charakteristika hervorgehoben werden. Um urbane Identität zu garantieren, werden "Orte der Begegnung" geschaffen. Straßen, Plätze und Freiräume reagieren damit auf die unterschiedlichen "sozialen" Bedürfnisse der Menschen.

Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Gestalt- und Funktionsqualität werden größere Projekte über Wettbewerbsverfahren mit sozialräumlichen Untersuchungen im Planungsvorfeld abgewickelt. Die Einbeziehung der Bevölkerung stellt dabei einen zentralen Punkt aller Umgestaltungsmaßnahmen dar.

Projekte

Stadtmöblierung

Verantwortlich für diese Seite:
Architektur und Stadtgestaltung (Magistratsabteilung 19)
Kontaktformular