Spatenstich für die Umgestaltung des Reinlparks und der Goldschlagstraße

  • Lage: 14., Reinlpark
  • Größe: rund 3.150 Quadratmeter
  • Kontakt: +43 1 4000-8042

Der rund 3.150 Quadratmeter große Reinlpark und die angrenzende Goldschlagstraße werden seit 10. März 2022 zu einer begrünten und kühlenden Aufenthaltsoase umgestaltet.

Mehr Grünflächen, zusätzliche Bäume und kühlende Wasserspiele laden künftig zum Austoben, Erholen und Abkühlen ein. Die Fertigstellung ist für voraussichtlich Ende September 2022 geplant.

Visualisierung: Park mit Bäumen und Sitzgelegenheiten Visualisierung: Menschen in einem Park zwischen Gebäuden

Umgestaltungsmaßnahmen

Wasserspiel und Nebelstelen

Barrierefreie Wasserspiele mit sprudelnden und nebelnden Boden-Wasserfontänen bieten an heißen Sommertagen Abkühlung. Der vorhandene Trinkbrunnen wird durch einen weiteren in der Goldschlagstraße ergänzt. Nebelstelen sorgen je nach Temperatur und Jahreszeit für coolen Wasserspaß.

Mehr Grün

Der Zaun, der den Park umgibt, wird entfernt. 1.100 Quadratmeter der Goldschlagstraße werden zu zusätzlichem Grün- und Freiraum umgebaut. Durch die Gestaltung von Stauden- und Gräserbeeten und die Pflanzung von verschiedenen Duft-, Blüh- und Beerensträuchern wird die Artenvielfalt gefördert. Der wertvolle Altbaumbestand bleibt größtenteils erhalten, gleichzeitig werden neue Bäume gepflanzt. Die bestehenden Liegewiesen werden vergrößert. Alle Grünflächen erhalten eine automatische Bewässerungsanlage.

Schwammstadt-Prinzip in der angrenzenden Goldschlagstraße

Straßenbäume im städtischen Raum stehen meist unter hohem Stress. Mit dem Schwammstadt-Prinzip wird den Bäumen auch unter befestigten Flächen ausreichend Wurzelraum zur Verfügung gestellt, indem die einzelnen Baumscheiben unterirdisch miteinander verbunden werden. Das Wasser des Wasserspiels und der Trinkbrunnen wird nicht in das Kanalsystem abgeleitet, sondern fließt direkt in die Schwammstadt und versorgt die Bäume.

Umfangreiches Spiel- und Sportangebot

Der Kleinkinderspielplatz wird mit einer Nestwiege, einem Wackel- und einem Segelboot ausgestaltet. Das sportliche Highlight für größere Kinder und Jugendliche sind eine neue Calisthenics-Anlage, 2 Tischtennistische und eine Doppelschaukel. Der Ballspielkäfig, ein Teil der bestehenden Spielgeräte sowie die beschattete Sandkiste bleiben erhalten.

Höhere Aufenthaltsqualität

Für einen offenen Übergang zur Goldschlagstraße werden Stufenanlagen mit Sitzauflagen gesbaut. Als Alternative zum Eingang in der Märzstraße soll es einen sicheren und barrierefreien Zugang zum Kinderfreibad geben. Asphaltwege werden mit einem hellen Pflasterbelag versehen und enthalten teilweise Rasenfugen. Neue Sitzmöglichkeiten, zum Beispiel Tisch-Bank-Kombinationen oder Podeste, ermöglichen es im Schatten der Bäume zu sitzen. Die Parkbeleuchtung wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Mehr Sicherheit für Radfahrer*innen

Die Goldschlagstraße wird zukünftig autofrei. Gleichzeitig wird der Radweg weitergeführt. In der Goldschlagstraße, Reinlgasse und Gurkgasse werden Radabstellplätze errichtet.

Beteiligungsverfahren und Förderung durch die Stadt

Rund 150 Personen haben 2020 bei einer Bürger*innen-Beteiligung Ideen für die Neugestaltung des Reinlparks eingereicht. Mehr Grünflächen, mehr Freizeitangebote und eine Erweiterung der Goldschlagstraße waren häufig geäußerte Wünsche.

Der Reinlpark ist eines der vielen Begrünungsprojekte, das die Stadt Wien im Rahmen des Programms "Lebenswerte Klimamusterstadt" fördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular