Gesundheit & Soziales

Besuche in Wiener Krankenhäusern sind bis auf Weiteres untersagt und nur in Ausnahmefällen möglich:
Minderjährige Personen dürfen 2 Personen pro Tag empfangen. Menschen in kritischen Lebenssituationen dürfen 1 Person pro Tag empfangen. PatientInnen, die mindestens 1 Woche im Spital sind, dürfen 1 Person pro Woche empfangen.

Ambulanzen und Notaufnahmen sind geöffnet, sollen aber nur in medizinisch notwendigen Fällen aufgesucht werden.
Der Mindestabstand von 1 Meter und ein Mund-Nasen-Schutz sind verpflichtend.
Besuchsverbot für Spitäler des Wiener Gesundheitsverbunds

Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Krankenhaus über abweichende Vorgaben.

Ein Mediziner impft eine Kollegin gegen Corona. Beide tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Corona-Schutzimpfung

Die Corona-Schutzimpfung findet in mehreren Phasen statt, beginnend mit den Risikogruppen. Seit 18.1.2021 können sich alle Wienerinnen und Wiener für die Impfung vormerken. mehr

Grafik mit einigen Personen und einem Symbol für "Information"

Informationen zum Coronavirus

Die Stadt Wien setzt alles daran, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Höchstes Ziel ist es, die Wienerinnen und Wiener vor der neuen Lungenkrankheit Covid-19 zu schützen und umfangreich zur aktuellen Situation zu informieren. mehr

Familie mit Kindern, Eltern und Großeltern

Gratis-Grippe-Impfaktion 2020/2021

Das Impfservice Town Town ist weiterhin für Sie geöffnet. Sie können Ihren Impftermin unter Einhaltung der COVID-19 Verhaltensregeln wahrnehmen. mehr

Kind hält sich den Bauch, daneben Sprechblase mit Text: Wenn's weh tut! Telefon 1450

Gesundheitsnummer 1450

Bei konkretem Verdacht auf Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus rufen Sie bitte die kostenlose Gesundheitsnummer 1450 an. Auch in anderen Gesundheitsfragen bietet die telefonische Beratung medizinischen Rat rund um die Uhr. mehr

Arzt von hinten, der sich Mundschutz zubindet

120 zusätzliche ÄrztInnen für Wiener Spitäler

Insgesamt sollen 380 neue Stellen im Wiener Gesundheitsverbund geschaffen werden. Die ersten 120 wurden bereits besetzt. mehr

Eine Pflegerin legt einer älteren Dame die Hand auf die Schulter.

Ausbildungsoffensive bei Gesundheits- und Pflegeberufen

Als Reaktion auf den steigenden Personalbedarf werden die Ausbildungskapazitäten für Gesundheits- und Pflegeberufe bis 2024 schrittweise um 2.750 Plätze erhöht. mehr

Virtuelles Amt

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular