Datenschutz

Grundrecht auf Datenschutz

Jede Person in Österreich hat ein Recht darauf, dass ihre personenbezogenen Daten - zum Beispiel der Name oder das Geburtsdatum - geheim gehalten werden. Auch dürfen ihre Daten nicht ohne ausreichende (gesetzliche) Grundlage erhoben oder weitergegeben werden. Dies ist im "Grundrecht auf Datenschutz" § 1 Datenschutzgesetz 2000 so geregelt.

Datenschutz und Datensicherheit gewinnen in der Informationsgesellschaft zunehmend an Bedeutung. Die Betroffenen erwarten nicht nur ein leistungsfähiges und rasches Service-Angebot, sie dürfen auch darauf vertrauen, dass mit ihren Daten, die sie der Stadt Wien anvertraut haben beziehungsweise welche zur Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben notwendigerweise ermittelt werden, sorgsam umgegangen wird.

SSL-Verschlüsselung

Die Datenübertragung im Magistrat erfolgt über eine SSL-verschlüsselte Verbindung. Sie ist an "https://" am Anfang der Adresszeile des Browsers erkennbar. Damit wird sichergestellt, dass kein Dritter im Internet die Daten mitlesen kann.

Erfassung von IP-Adresse und Domänennamen

Die Stadt Wien weist darauf hin, dass ihr Rechenzentrum die IP-Adresse und den Domänennamen von Besucherinnen und Besuchern ihrer Webseiten automatisch erfasst und mit etwaigen Fehlersituationen verknüpft. Diese Informationen müssen aus Gründen der Rechnersicherheit für die interne Systemadministration verarbeitet werden. Die Firewall, die vor unbefugtem Eindringen in das System und damit auch in die Daten der Kundinnen und Kunden schützt, kann sonst nicht funktionieren. Überdies ist jede Auftraggeberin und jeder Auftraggeber durch den § 14 Datenschutzgesetz 2000 zum Ergreifen von Sicherheitsmaßnahmen verpflichtet.

Cookies

Cookies sind Informationen über die besuchte Internetseite, die vom Web-Browser auf der Festplatte des Computers in einer Textdatei abgelegt werden. Diese Dateien enthalten unter anderem den Namen der aufgerufenen Webseite, von wo aus Cookies verschickt werden. Sie können nur von diesem Server wieder angefordert werden. Eine der wichtigsten Funktionen von Cookies ist das Speichern persönlicher Einstellungen für bestimmte Webseiten. Wird diese Webseite später wieder besucht, müssen persönliche Einstellungen nicht noch einmal eingegeben werden.

Cookies können von niemand anderem als vom Absender gelesen werden und sind nicht gefährlich. Sie können keinen ausführbaren Programmcode und damit auch keine Viren oder sonstige gefährliche Programme enthalten. Cookies können nur selbst wieder gelesen werden und dabei keine anderen Daten von der Festplatte auslesen oder ausspionieren. Auch können Cookies nichts auf Ihre Festplatte schreiben.

Auf den Cookies von wien.at werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Grundsätzlich werden Cookies auf wien.at nur für die Dauer eines Geschäftsvorganges verwendet ("Session-Cookies").

In einigen Fällen werden Cookies auf wien.at aber auch über die Dauer eines Geschäftsvorganges hinausgehend verwendet ("Persistente" oder "permanente Cookies"). Diese dienen einerseits der Personalisierung einer Internetseite und erleichtern die Auffindbarkeit von Informationen. Andererseits wird die Auswertung von persistenten Cookies für statistische Zwecke genützt, um die Kundinnen- und Kundenfreundlichkeit von wien.at weiter zu verbessern. Selbstverständlich werden über die genannten Zwecke hinaus keine mit Cookies in Zusammenhang stehenden Informationen an Dritte weitergegeben.

Datenverarbeitungsregister der Datenschutzbehörde für Österreich

Dem Magistrat der Stadt Wien ist als Auftraggeber im Sinne des § 4 Z 4 Datenschutzgesetz 2000 die Datenverarbeitungsnummer "DVR 0000191" zugewiesen.

Das Datenverarbeitungsregister bietet online unter Angabe dieser Registernummer allen Interessierten Einsicht in die registrierten Datenanwendungen des Magistrates der Stadt Wien.

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Gewerberecht, Datenschutz und Personenstand (Magistratsabteilung 63)
Kontaktformular