Gewerbeanmeldung

Allgemeine Informationen

Folgende selbstständige Tätigkeiten nach der Gewerbeordnung erfordern eine Anmeldung bei der zuständigen Behörde:

Folgende selbstständige Tätigkeiten nach dem Güterbeförderungs- und Gelegenheitsverkehrsgesetz erfordern ein Konzessionsansuchen bei der zuständigen Behörde:

Freie Gewerbe und ein Teil der reglementierten Gewerbe können sofort nach Anmeldung ausgeübt werden. Bei den anderen Gewerben ist eine Genehmigung durch die Behörde abzuwarten.

Voraussetzungen

Allgemeine Voraussetzungen

Besondere Voraussetzungen

Fristen und Termine

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, darf das Gewerbe ab dem Tag, an dem die Anmeldung erfolgt ist und alle Dokumente der Behörde vorgelegt wurden, ausgeübt werden.

Ausnahme
Gewerbe nach dem Güterbeförderungs- und Gelegenheitsverkehrs-Gesetz und einige reglementierte Gewerbe dürfen erst nach rechtskräftiger Erlassung eines Bescheides ausgeübt werden. Dies dauert etwa sechs Wochen.

Zuständige Stelle

Für die meisten Gewerbe ist das Magistratische Bezirksamt für den Bezirk zuständig, in dem sich der Standort des Gewerbebetriebes oder der Filiale befindet.

Für folgende Gewerbe ist (unabhängig vom Standort) das Magistratische Bezirksamt für den 1. und 8. Bezirk zuständig:

  • Gästewagen-Gewerbe mit Omnibussen
  • Gästewagen-Gewerbe mit PKW
  • Mietwagengewerbe mit PKW
  • Taxi-Gewerbe

Für folgende Gewerbe ist die MA 63 zuständig:

  • Ausflugswagen-Gewerbe mit Omnibussen
  • Baugewerbetreibender
  • Baumeister, Brunnenmeister
  • Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen im grenzüberschreitenden Verkehr (grenzüberschreitender Güterverkehr)
  • Elektrotechnik
  • Gewerbsmäßige Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen im innerstaatlichen Verkehr (innerstaatlicher Güterverkehr)
  • Holzbau-Meister
  • Holzbaugewerbetreibender
  • Mietwagen-Gewerbe mit Omnibussen
  • Pfandleiher
  • Pyrotechnikunternehmen
  • Rauchfangkehrer
  • Sicherheitsgewerbe (Berufsdetektive, Bewachungsgewerbe)
  • Sprengungsunternehmen
  • Stadtrundfahrten-Gewerbe mit Omnibussen
  • Versteigerung beweglicher Sachen
  • Waffengewerbe (Büchsenmacher) einschließlich Waffenhandel bei nichtmilitärischer Waffen bzw. Munition (Für militärische Waffen bzw. Munition ist das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend zuständig)

Kontakt

Gewerberecht, Datenschutz und Personenstand (MA 63)
1., Wipplingerstraße 6-8, 1. Stock, Zimmer 138 (Erreichbar mit den Linien U1, U3, 1A, 2A und 3A
Telefon: +43 1 4000-97117 oder -97118
Fax: +43 1 4000-99-97115
E-Mail: post@ma63.wien.gv.at

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr. Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 11.30 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Erforderliche Unterlagen

Für eine gültige Gewerbeanmeldung müssen der Antrag und alle erforderlichen Unterlagen (Kopien) übermittelt werden. Diese sind je nach Art des Gewerbes unterschiedlich:

Erforderliche Unterlagen

Für eine Gewerbeanmeldung werden folgende Angaben benötigt:

  • Daten des Unternehmens
    • Bei natürlichen Personen: Name und Vorname, Sozialversicherungsnummer, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit
    • Bei Gesellschaften, Vereinen: genauer Firmenwortlaut und Firmenbuchnummer, Dienstgeberkontonummer, Geschäftsanschrift
  • Genaue Bezeichnung des Gewerbes (z. B. "Botendienst", "Personenbetreuung" oder "Gastgewerbe in der Betriebsart eines Restaurants")
  • Standort der Gewerbeausübung (Ort, Straße, Hausnummer)
  • Bei gleichzeitiger Bestellung einer Geschäftsführerin oder eines Geschäftsführers: Name und Vorname, Sozialversicherungsnummer, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit

Kosten und Zahlung

Für dieses Verfahren fallen gemäß § 333a Gewerbeordnung 1994 keine Kosten an.

Die Gewerbeberechtigung kann auf Wunsch kostenpflichtig im Amtsblatt der Stadt Wien veröffentlicht werden. Die Gebühr beträgt 7 Euro und ist von der Gebührenbefreiung nicht umfasst.

In manchen Fällen (z. B. Amtshandlungen außerhalb des Amtes) können zusätzliche Gebühren anfallen.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Für eine elektronische Anmeldung wird empfohlen, die Beilagen eingescannt bereit zu halten.

Die Anmeldung kann auch persönlich oder schriftlich bei der zuständigen Stelle erfolgen.

Zusätzliche Informationen

Wenn ein Gewerbeausschlussgrund vorliegt, kann eine Nachsicht vom Gewerbeausschluss beantragt werden.

Wenn die Befähigung entsprechend der jeweiligen Zugangsverordnung nicht vorliegt, kann diese durch folgende Verfahren ersetzt werden:

Eine Betriebsanlage muss vor Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit genehmigt werden: Betriebsanlagengenehmigung.

Homepage: Gewerberecht

Verantwortlich für diese Seite:
Gewerberecht, Datenschutz und Personenstand (Magistratsabteilung 63)
Kontaktformular