Veranstaltung planen

Feierende Menschen bei einer Veranstaltung am Wiener Rathausplatz

Wenn Sie eine öffentliche Veranstaltung in Wien planen, müssen Sie diese je nach Veranstaltungsart anmelden oder eine oder mehrere Genehmigungen einholen.

"Öffentlich" im Sinne des Wiener Veranstaltungsgesetzes bedeutet, dass die Veranstaltung entweder allgemein zugänglich ist oder daran mehr als 20 Personen teilnehmen können.

Private Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern und Hochzeiten in Wohnungen, Einfamilienhäusern und den dazugehörigen Gärten sind nicht anmelde- oder genehmigungspflichtig.

Anmeldepflichtige und genehmigungspflichtige Veranstaltungen

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ihre geplante Veranstaltung anmelden müssen oder dafür eine Genehmigung (Konzession) brauchen, helfen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eventcenters.

Anmeldepflichtige Veranstaltungen - Beispiele

  • Konzerte
  • Theateraufführungen und Varietévorführungen:
    • Wenn die Veranstaltungsstätte Platz für weniger als 50 Personen hat
    • Ohne Erwerbscharakter durch Laiendarstellerinnen und -darsteller
  • Tanzvorführungen ohne bühnenmäßige Ausstattung oder szenischen Aufwand
  • Tanzveranstaltungen wie Bälle, Kostümfeste, Clubbings, Partys und sonstiger Publikumstanz
  • Marionetten-, Puppen- und Schattenspiele
  • Vorführungen von Zauberkunststücken ohne bühnenmäßige Ausstattung
  • Wohltätigkeitsfeste
  • Umzüge
  • Jahreszeitlich bedingte oder in Zusammenhang mit Volksbräuchen stattfindende Feste
  • Pratermäßige Volksvergnügungen
  • Betrieb von Sportstätten
  • Ausstellungen

Genehmigungspflichtige (konzessionspflichtige) Veranstaltungen - Beispiele

  • Theateraufführungen und Varietévorführungen
  • Tierschauen
  • Zirkusse
  • Kino- und Filmvorführungen
  • Unterhaltungsspielapparate

Die genaue Auflistung der Veranstaltungen mit Anmelde- und Genehmigungspflicht finden Sie im Wiener Veranstaltungsgesetz.

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort beziehungsweise die Veranstaltungsstätte muss für die Art Ihrer geplanten Veranstaltung geeignet sein. Es dürfen keine Personen gefährdet oder unzumutbar belästigt werden. Die Umwelt darf nicht beeinträchtigt werden.

Wenn für die geplante Veranstaltungsart die Eignung der Veranstaltungsstätte noch nicht festgestellt wurde, kann eine Eignungsfeststellung notwendig sein. Für bestimmte Veranstaltungsarten, zum Beispiel Zirkusse, muss eine Eignungsfeststellung immer beantragt werden. Für manche Veranstaltungsarten ist ab einer gewissen Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Eignungsfeststellung verpflichtend, zum Beispiel bei Veranstaltungen im Freien für mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Beratungsstelle

Informationsblätter herunterladen

  • Einreichunterlagen für Veranstaltungen - Technische Genehmigung und Eignungsfeststellung: 600 KB PDF
  • Notwendige Unterlagen für spezielle Typen von Veranstaltungsstätten: 248 KB PDF
  • Broschüre "Factsheet" - Tipps zur Ökologisierung von Veranstaltungen: 1,7 MB PDF
  • Eventmanager - Allgemeine Vorschriften für Veranstaltungen: 749 KB PDF
  • Wichtige Hinweise zur Durchführung von Veranstaltungen: 159 KB PDF
Verantwortlich für diese Seite:
Technische Gewerbeangelegenheiten (Magistratsabteilung 36)
Kontaktformular