Neue coole Plätze

Sprüh-Nebelduschen und mobile Wasserspiele sorgen für Abkühlung in der Stadt.

Umweltstadträtin Ulli Sima vor einer Nebeldusche

Umweltstadträtin Ulli Sima

Um sich im Sommer in der Stadt abkühlen zu können, wurden an vielen Standorten Wasserschläuche mit Düsen, Sprühduschen und Sprühnebel errichtet. Sie sorgen in regelmäßigen Intervallen für Erfrischung.

Zudem gibt es in vielen Parks der Stadt Bodenfontänen und Wasserspiele, die permanent für Abkühlung sorgen.

Auch die mobilen Trink-Brunnen haben Nebelduschen, die bei großer Hitze auf Dauerbetrieb gestellt werden.

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Neben dem aktiven Kampf gegen den Klimawandel müssen wir auch Maßnahmen setzen, um die Auswirkungen der globalen Klimakrise zu mildern, dabei geht es in der Stadt vorrangig um die Kühlung der heißen Plätze."

"Sommerspritzer": Sprühduschen auf Hydranten

Hydranten werden zu Sprühduschen: Ein neuer, 3 Meter hoher Aufsatz mit 34 feine Wasserdüsen sorgt für Abkühlung.

Für den Namen konnte online abgestimmt werden. Mit 54 % der abgegebenen Stimmen ging der "Sommerspritzer" als Sieger der Umfrage hervor.

"Cooles Wien" im Stadtplan

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Geschäftsgruppe Umwelt
Kontaktformular