Sommerspritzer, Coole Stele und Coole Schiffe sorgen für Abkühlung

Um sich im Sommer in der Stadt abkühlen zu können, wurden an vielen Standorten Wasserschläuche mit Düsen, Sommerspritzer mit Sprühnebel, Coole Stelen und Coole Schiffe errichtet. Sie sorgen in regelmäßigen Intervallen für Erfrischung.

Zudem gibt es in vielen Parks der Stadt Nebelduschen, Nebelstelen, Bodenfontänen, Wasserspielplätze und Spielplätze mit Wasserspielmöglichkeiten, die an heißen Tagen für Abkühlung sorgen.

Auch die mobilen Trink-Brunnen namens Brunnhilde haben Nebelduschen, die bei großer Hitze auf Dauerbetrieb gestellt werden.

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky: "Aufgrund der Klimakrise heizt sich die Stadt immer mehr auf. Wir müssen deshalb nicht nur alles tun, um die Klimakrise aufzuhalten, sondern auch unsere Stadt abkühlen. Mit mehr Grün und Cooling-Maßnahmen wollen wir die Lebensqualität in Wien noch besser machen."

"Sommerspritzer": Sprühduschen auf Hydranten

Zwei Personen stehen vor einer Nebeldusche

Hydranten werden zu Sprühduschen: Ein 3 Meter hoher Aufsatz mit 34 feine Wasserdüsen sorgt für Abkühlung.

Für den Namen konnte online abgestimmt werden. Mit 54 % der abgegebenen Stimmen ging der "Sommerspritzer" als Sieger der Umfrage hervor.


"Coole Stelen" und "Coole Schiffe" sorgen für Erfrischung

Coole Stele auf einer Straße

"Coole Stele"

Ein weiteres Cooling-Angebot der Stadt sind die "Coole Stelen". An 14 Standorten in ganz Wien sorgen diese Nebel-Stelen für Erfrischung an heißen Sommertagen. Sie schalten sich bei hohen Temperaturen automatisch ein und sorgen durch Sprühnebel für Abkühlung. Sobald die Umgebungstemperatur gesunken ist, hört der Sprühnebel automatisch wieder auf. Durstige finden an der Rückseite der "Coolen Stele" einen Wasserhahn der auf Knopfdruck kühles, quellfrisches Wiener Trinkwasser sprudeln lässt. Darüber hinaus laden die "Coolen Stelen" mit ihren breiten Sitzflächen zum entspannten Verweilen ein. Das florale Design sorgt für Farbtupfer in der Stadt.

Planungsstadträtin Ulli Sima:

Neben vielen langfristigen Maßnahmen zur Kühlung der Stadt und zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität im urbanen Raum sind die 'Coolen Stelen' und die neuen 'Coolen Schiffe' eine ideale Ergänzung, um den Sommer noch cooler zu machen.

2022 setzen erstmals die neuen Vernebelungsanlagen "Coole Schiffe" ihre Segel. Sie erfrischen die Umgebung mit einer angenehmen Brise. Mit ihrem Design erinnern sie an kleine Schiffe, die durch die Stadt kreuzen und mit kühlenden Wasservorhängen auch an heißen Tagen zum Verweilen im Freien einladen.

"Cooles Wien" im Stadtplan

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Geschäftsgruppe Klima, Umwelt, Demokratie und Personal
Kontaktformular