Generelle Straßenbahnplanung

Planausschnitt zeigt den Ausbau des Straßenbahnnetzes in Wien

Projekte in Planung beziehungsweise Umsetzung

Im Zuge der Generellen Straßenbahnplanung der Stadtentwicklung Wien werden die ersten Weichen für Ausbau-Projekte der Straßenbahn gestellt.

Auf Basis der fachlichen Planungsgrundsätze werden die Trassen und Stationen neuer Straßenbahn-Strecken geplant.

Die Detail-Projektplanung und der Bau werden in weiterer Folge von den Wiener Linien durchgeführt.


Straßenbahn-Projekte bis 2020

Im Zuge des "Öffi-Pakets" zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs in Wien wurden folgende Projekte umgesetzt:

  • 2019: Als Vorleistung für die Wienerbergtangente wurde die Buslinie 15A zwischen den U-Bahn-Linien U6 (Bahnhof Meidling) und U1 (Altes Landgut) mit Busspuren und Verbesserungen an den Haltestellen beschleunigt. Bereits 2018 erhielt der 15A eine neue Endhaltestelle direkt bei der U6-Station Bahnhof Meidling. Bei entsprechender Stadtentwicklung soll die Bustrasse zur Straßenbahntrasse für die neue Linie 15 umgebaut werden.
  • 2019: Die Straßenbahnlinie D wurde bis zur Absberggasse verlängert, um das Stadtentwicklungsgebiet Hauptbahnhof (Sonnwendviertel und Helmut-Zilk-Park) besser zu erschließen und eine neue Umsteigemöglichkeit zu den Straßenbahnlinien 6 und 11 zu schaffen.
  • 2019: Die Straßenbahnlinie 6 erhielt eine neue Endhaltestelle in der Geiereckstraße. Die neue Linie 11 übernahm den Streckenabschnitt der Linie 6 zwischen Geiereckstraße und Kaiserebersdorf und ersetzt ab dem Reumannplatz die Linie 67 bis zum Otto-Probst-Platz.
  • 2020: Die Straßenbahnlinie O wurde vom Praterstern in das Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof zum neuen Bildungscampus verlängert, um das Nordbahnviertel optimal an den öffentlichen Verkehr anzubinden.

Planungen und Projekte ab 2021

Für die weiteren geplanten Straßenbahnlinien werden in den kommenden Jahren Planungen und Projekte durchgeführt. So wird in enger Abstimmung mit der Siedlungsentwicklung eine optimale Erschließung mit öffentlichen Verkehrsmitteln für die Bewohnerinnen und Bewohner gewährleistet.

Die angegebenen Informationen zu den weiteren Projekten ab 2021 stellen den derzeitigen Planungsstand dar. Im Zuge der weiteren Bearbeitung können sich Änderungen der Projekte oder des Zeitplans ergeben. Die Finanzierung dieser Projekte ist noch nicht gesichert.

  • Ab 2021: Die neue Straßenbahnlinie 11 wird über einen neuen Streckenabschnitt durch die Neilreichgasse geführt, um die Erschließung im dicht besiedelten Bestandsgebiet in Inner-Favoriten zu verbessern und die Linie 6 auf der Quellenstraße zu verstärken.
  • Ab 2023: Die neue Straßenbahnlinie 12 soll das Stadtentwicklungsgebiet Nordwestbahnhof mit dem Nordbahnhof verbinden und beide Entwicklungsgebiete optimal mit den U-Bahnen (U1 Vorgartenstraße, U4 Friedensbrücke) und S-Bahnen (Traisengasse und Franz-Josefs-Bahnhof) verknüpfen. In der 1. Baustufe soll zunächst das Teilstück im Nordbahnviertel zwischen der Haltestelle Rebhanngasse und der U1-Station Vorgartenstraße umgesetzt werden. Die Realisierung der 2. Baustufe zwischen den Stationen Rauscherstraße und Traisengasse erfolgt je nach Fortschritt der Stadtentwicklung am Nordwestbahnhof.
  • Ab 2023: Die neue Straßenbahnlinie 27 erschließt die Stadtentwicklungsgebiete Berresgasse und Heidjöchl auf einem neuen Streckenabschnitt ab Pirquetgasse bis zur Station Aspern Nord (U2, S-Bahn).
  • Ab 2024: Die Straßenbahnlinie 25 wird durch die aspern Seestadt bis zur Station Aspern Nord (U2, S-Bahn) verlängert. So sollen alle Teile der Seestadt optimal angebunden und das neue Stadtteilzentrum in der Seestadt mit den umliegenden Gebieten verbunden werden.
  • Ab 2025: Die Donaufeldtangente erschließt das Stadtentwicklungsgebiet Donaufeld und bindet es an Kagran (U1) und Floridsdorf (U6, S-Bahn) an.
  • Ab 2025: Die Straßenbahnlinie 67 soll bis zur Bitterlichstraße (Siedlung Südost) geführt werden, um die Stadtentwicklungsgebiete Monte Laa und Violapark optimal an den öffentlichen Verkehr anzubinden. Bei entsprechender Stadtentwicklung soll die Straßenbahnlinie bis zur Filmteichstraße verlängert werden.
  • Ab 2028: Gemeinsam mit der U2-Verlängerung bis Wienerberg soll die Bustrasse zur Straßenbahn Wienerbergtangente umgebaut werden.

Umgesetzte Projekte

Abgeschlossene Planungen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular