Gewalt an Kindern erkennen

Kinder, die Gewalt erleben, sprechen ihre Situation oft nicht von selbst an. Erwachsene sollten daher besonders aufmerksam sein, um Fälle von Gewalt zu erkennen.

Kleines Mädchen mit Teddybär sieht hinter einem Baum hervor.

Es gibt keine Check Listen, die das Erkennen von Gewalt an Kindern und Jugendlichen erleichtern. Es kann aber verschiedene Hinweise geben, die sich wie ein Puzzle zusammenfügen.


Verhaltensauffälligkeiten

Jede der nachfolgend genannten Auffälligkeiten, ganz besonders das Auftreten mehrerer Symptome gleichzeitig, kann Gewalterfahrungen bei Kindern vermuten lassen.

Die Kinder

  • sprechen offen über erlittene Gewalt,
  • machen mehr oder weniger versteckte Andeutungen,
  • verhalten sich plötzlich anders - werden besonders ruhig oder lebhaft, weinerlich, aggressiv, anhänglich oder abweisend -,
  • wollen beim Turnen oder Schwimmen nicht mehr mitmachen und wollen sich vor anderen nicht mehr umziehen,
  • haben panische Angstzustände, nässen (wieder) ein, kauen Nägel, verletzen sich selbst oder bekommen plötzlich Lernschwierigkeiten,
  • sind krankheitsanfällig, haben Ausschläge beziehungsweise wiederholt Infektionen im Mund- oder Genitalbereich,
  • spielen mit anderen Kindern oder mit Puppen sexuelle oder gewaltgeprägte Szenen,
  • zeichnen überwiegend dunkle und bedrohliche Bilder,
  • haben Verletzungen im Gesicht, am Kopf, im Genitalbereich oder haben Kratzspuren und Brandwunden,
  • leiden unter Bauchschmerzen und Krämpfen - oft im Unterleibsbereich,
  • stottern unerwartet oder haben andere Sprachstörungen,
  • fallen durch Essstörungen oder Unterernährung auf,
  • leiden unter Schlafstörungen,
  • reagieren auffällig irritiert bei körperlicher Annäherung,
  • unternehmen Selbstmordversuche oder
  • neigen zu Drogenkonsum.

Richtig handeln bei Gewalt an Kindern

Wenn Sie glauben, dass ein Kind oder Jugendlicher in Ihrer Umgebung Opfer von Gewalt oder auch Vernachlässigung ist, bewahren Sie Ruhe und überstürzen Sie nichts. Suchen Sie professionelle Hilfe, um dem Opfer bestmöglich zu helfen. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Regionalstellen - Soziale Arbeit mit Familien verfügen über viel Erfahrung und wissen am besten, wie von Gewalt bedrohten Kindern geholfen werden kann.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kinder- und Jugendhilfe
Kontaktformular