Radfahren in Wien

Mehr Radverkehr bedeutet mehr Lebensqualität in der Stadt. Daher ist es das Bestreben der Stadt Wien, Radfahren noch attraktiver und sicherer zu machen und so den Radverkehrsanteil am gesamten Verkehrsaufkommen in Wien bis 2025 deutlich zu erhöhen.

Junge fährt mit einem Micro-Scooter am Karlsplatz

Scooter und Roller im Straßenverkehr

Für die Fortbewegung mit muskelkraftbetriebenen Scootern und Elektro-Rollern gelten im Straßenverkehr unterschiedliche Regelungen. mehr

Junge mit Radhelm fährt über eine ausgeschilderte Radkreuzung

Sicher und gesund zur Schule

Ob zu Fuß, mit Roller oder Fahrrad - aktiv zur Schule zu kommen ist nicht nur gesund, sondern auch gut für die Konzentration. mehr

Neue Radservicestation in der Praterstraße

Neue Radservicestationen für Wien

Ist das Rad gut gepflegt und richtig eingestellt, macht das Radfahren noch mehr Freude und wird sicherer. Kleine Gebrechen selbst und kostenlos beheben ist nun auch unterwegs möglich. mehr

Radfahrer fährt entlang der Kuchelauer Hafenstraße

Fahrradstraße Kuchelau verlängert

Mit der Fertigstellung der Fahrradstraße in der Kuchelauer Hafenstraße bis zur Stadtgrenze gibt es eine sichere Radverbindung von Klosterneuburg ins Wiener Zentrum. mehr

Piktogramm zur Kennzeichnung einer Radfahranlage

Neue Radwege für Wien

Um das Radfahren in Wien noch attraktiver und sicherer zu machen, wird das Radverkehrsnetz zügig ausgebaut. Ziel der Stadt Wien ist es, immer mehr Menschen für den Umstieg auf das Rad zu begeistern. mehr

Radfahrer auf Radweg mit Helm

Konzept für Rad-Langstrecken in Wien

Zur Förderung des Radverkehrs über lange Distanzen und damit auch im PendlerInnen-Verkehr sollen stadtquerende Rad-Langstrecken geschaffen werden. mehr

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular