Radmotorikpark an der Neuen Donau

  • Ort: 22., Rudolf-Nurejew-Promenade, 600 Meter von der Reichsbrücke, stromabwärts
  • Anfahrt mit Öffis: U1-Station "Donauinsel", Ausgang "Am Hubertusdamm"
  • 17 Stationen auf 8.000 Quadratmetern und Mountainbike-Strecke "Pumptrack"
  • Der Eintritt ist frei.
  • Bitte beachten Sie die Nutzungsregeln.
Radmotorikpark aus der Vogelperspektive

Am 21. September 2020 wurde an der Rudolf-Nurejew-Promenade im 22. Bezirk ein Radmotorikpark eröffnet.

Der Radmotorikpark hat 17 Stationen auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern und steht allen kostenlos zur Verfügung. Der Radmotorikpark darf auch mit Einrad, Skateboard, Inlineskates, Scooter oder Rollstuhl befahren werden.

17 Stationen

Die 17 Stationen können in einem Parcours in einer Richtung abgefahren werden. Die Wegeführung ist durch Bodenmarkierungen vorgegeben. Teil des Radmotorikparks sind unter anderem 2 Wellenbahnen in rot und blau, ein Radvulkan, ein Stangen-Slalom, Greifübungen, eine Rüttelpiste, eine leicht erhöhte Balancier-Strecke, Schwellen, Schienen und Kopfsteinpflaster.

Fahrradfahrer fährt über Hindernis
Geschicklichkeitsparcour für Radfahrer

Mountainbike-Strecke "Pumptrack"

Mountainbikes

Neben dem Radmotorikpark gibt es auch einen Pumptrack - eine künstlich geschaffene Mountainbike-Strecke, die als Rundkurs angelegt ist. Sie eignet sich besonders für Einsteigerinnen und Einsteiger. Ziel ist es, nur mit Körperkraft und ohne die Pedale zu nutzen die Strecke abzufahren.

8.000 Quadratmeter Fläche umgestaltet

Im Frühjahr 2020 wurde die in die Jahre gekommene Skate-Anlage, die sich an dieser Stelle befand, entfernt und durch den Radmotorikpark ersetzt.

Im Mai 2020 wurde stattdessen bei der Reichsbrücke am neugestalteten CopaBeach eine moderne Skate-Anlage errichtet.

Beim bestehenden Basketballplatz wurde die Fläche um 90 Grad gedreht und etwas verkleinert.

Beteiligte

Radmotorikpark, dahinter Skyline Wiens

Der Radmotorikpark wurde von der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) errichtet und zu je 50 Prozent von Stadt Wien und Bezirk Donaustadt finanziert. Die Anlage wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Wiener Gewässer betreut.

Schäden melden Sie bitte der Abteilung Wiener Gewässer:

Nutzungsregeln

  • Die Benutzung der Anlage ist nur mit Fahrgeräten erlaubt, die mit eigener Körperkraft betrieben werden können (keine Elektromotoren): Fahrräder, Scooter, Skateboards, (Inline-)skates oder Rollstühle
  • Die Benutzung der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.
  • Kindern unter 8 Jahren ist die Benutzung der Anlage nur unter Aufsicht eines Erwachsenen gestattet.
  • Das Tragen einer geeigneten Schutzausrüstung (Helm, Ellenbogen- und Knieschützer) wird empfohlen.
  • Die Anlage darf bei Nässe, Eis und Schnee nicht genutzt werden. (Die Anlage wird im Winter nicht betreut)
  • Die Benützung der Anlage ist nur bei ausreichenden Lichtverhältnissen gestattet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular