Abfallkonzepte und Mehrweggebot für Veranstaltungen

Bei großen Veranstaltungen fallen enorme Abfallmengen an. Durch eine vorausschauende Planung und den Einsatz von Mehrwegsystemen können diese Abfallmengen wesentlich verringert werden. Die getrennte Abfallsammlung gehört ebenfalls zum Standard einer umweltfreundlichen Veranstaltung, denn nur getrennt gesammelte Abfälle können gut verwertet werden. Mit diesen Maßnahmen werden nicht nur Umwelt und Ressourcen geschont. Die Veranstalterinnen und Veranstalter können sich dadurch auch Entsorgungskosten ersparen.

Veranstalterinnen und Veranstalter können sich bei der ÖkoEvent-Beratung der Stadt Wien kostenlos oder mit Förderung beraten lassen:

Verpflichtendes Abfallkonzept

Mit 1. Jänner 2011 ist im Wiener Abfallwirtschaftsgesetz (Wr. AWG) eine Bestimmung in Kraft getreten, die für Veranstaltungen, die dem Wiener Veranstaltungsgesetz unterliegen und an denen mehr als 2.000 Personen teilnehmen können, die Erstellung eines Abfallkonzeptes vorschreibt.

Einsatz von Mehrwegprodukten bei Veranstaltungen

Gemäß § 10 d des Wiener Abfallwirtschaftsgesetzes besteht auch die Verpflichtung Mehrwegsysteme bei Veranstaltungen einzusetzen, bei denen Speisen oder Getränke ausgegeben werden, und

  • an denen mehr als 1.000 Personen teilnehmen können oder
  • die auf Liegenschaften stattfinden, die im Eigentum der Bundeshauptstadt Wien stehen.

Ausgenommen sind Veranstaltungen, die nicht dem Wiener Veranstaltungsgesetz unterliegen, sowie Veranstaltungen, bei denen aus sicherheitspolizeilichen Gründen die Verwendung von bestimmten Mehrwegprodukten nicht erlaubt ist. In letzterem Fall sind Verpackungen, Behältnisse, Geschirr und Bestecke aus nachwachsenden Rohstoffen (z.B. aus Karton oder Holz) zu verwenden. Seit der Novelle des Wiener Abfallwirtschaftsgesetzes 2020 kann für Veranstaltungen, an denen mehr als 100.000 Personen teilnehmen können, die Veranstaltungsbehörde auf Antrag Abweichungen zulassen.

Abfallkonzept für Großveranstaltungen, Mehrwegsysteme (467 KB PDF)

Mehrweggeschirr

fünf Mehrwegbecher und einige Mehrwegteller

Üblicherweise wird das Geschirr durch das Catering-Unternehmen bereitgestellt. Es kann auch extra gemietet werden.

Die hygienische Reinigung von Mehrweggeschirr beziehungsweise Mehrwegbesteck sollte am besten vor Ort durch die Nutzung bereits vorhandener Infrastruktur erfolgen. Ansonsten kann ein Leihgeschirrspüler beziehungsweise ein Geschirrmobil (bei gleichzeitiger Bereitstellung von Geschirr) eingesetzt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Umweltschutz
Kontaktformular