Leistungen der Mistplätze

Greifer über dem Eingang eines Mistplatzes

Die Mistplätze sind eine Gratis-Serviceeinrichtung der Wiener Stadtverwaltung. Sie wurden geschaffen, damit die Wienerinnen und Wiener Müll in Haushaltsmengen bequem und umweltgerecht entsorgen können. Zimmer- und Wohnungsentrümpelungen fallen nicht darunter.

Dem Wiener Kleingewerbe wird die Möglichkeit geboten, Kleinmengen, die bei Adaptierungs- und Renovierungsarbeiten in Wiener Wohnungen (nicht Haussanierungen) anfallen, abzugeben.

Genauere Informationen dazu finden sich im Mistplatz-ABC.

Illegale Abfallsammlung melden

Das österreichische Abfallwirtschaftsgesetz schreibt vor, dass Abfälle ausschließlich an befugte Sammlerinnen und Sammler oder Abfallbehandlerinnen und Abfallbehandler übergeben werden dürfen. Die Abgabe von ausgedienten Elektrogeräten oder anderen Abfällen an so genannte "Kleinmaschinenbrigaden" ist somit ungesetzlich.

Bei Erhalt von Informationsblättern der "Kleinmaschinenbrigaden" wird um Meldung beim Misttelefon 01 546 48 oder an post@ma48.wien.gv.at mit Angabe der Adresse und Termin der Sammelaktion gebeten.

Stopp den illegalen Abfallexport

Aufgaben der Mistplätze

Die Mistplatz-Annahmebestimmungen gewährleisten die reibungslose Abwicklung von bis zu zwei Millionen Einfahrten zu den Wiener Mistplätzen pro Jahr. Diese einfach handhabbaren Regelungen werden auch im Interesse der Mistplatzkundinnen und -kunden eingesetzt.

Stand in den Anfängen rein die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen im Vordergrund, so entwickelten sich die Mistplätze von heute hin zu Serviceeinrichtungen.

Hier können auch intakte Altwaren in der "48er-Tandler-Box" abgegeben werden. Diese werden dem 48er-Tandler zur Verfügung gestellt oder kommen karitativen Zwecken zu Gute.

Ein kostenloser Büchertausch in umgebauten Telefonzellen kann auf allen Mistplätzen erfolgen. Es dürfen maximal fünf Bücher gleichzeitig ausgetauscht werden.

Kurzfristig anfallende Mehrmengen an Restmüll kann in den kostenpflichtigen Restmüllschleusen entsorgt werden.

Auf einigen Mistplätzen kostenlos erhältlich:

  • Bis zu einem halben Kubikmeter Kompost aus biogenen Abfällen kann je nach Verfügbarkeit auf den Mistplätzen kostenlos abgeholt werden, mit Ausnahme der Mistplätze Landstraße und Ottakring. Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, können Lieferengpässe entstehen.

Bei der Problemstoffsammelstelle am Mistplatz sind erhältlich:

  • Die torffreie Erde "Guter Grund", hergestellt aus dem Wiener Kompost, ist in 18- und 40-Liter-Säcken zum Preis von drei Euro beziehungsweise fünf Euro erhältlich.
  • Der Laubsack kostet ein Euro pro 100-Liter-Sack.
  • Die Batterie-Sammelbox ist kostenlos erhältlich.
  • Mit dem Wiener Geschenksack gibt es für jeden Anlass eine schöne, praktische und vor allem wiederverwendbare Lösung, um Verpackungsmüll zu vermeiden.
  • Zur Verfügung gestellt werden WÖLI-Behälter: Drei-Liter-Kübel für Altspeiseöle und -fette für zu Hause (gratis) oder der 25 Liter fassende Gastro-Wöli für die Gastronomie (fünf Euro für die Erstabholung).
  • Regentonnen aus alten Abfallbehältern gibt es um zehn Euro das Stück.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Samstag (werktags) von 7 bis 18 Uhr
    Die Problemstoffabgabe für Privathaushalte ist von 7 bis 18 Uhr möglich.

Der Mistplatz Rinterzelt hat auch an Sonntagen von 7 bis 18 Uhr geöffnet, ausgenommen Feiertage.

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular