Wohnhausanlage Dresdner Straße 84-90

Stand:
In Umsetzung
Beteiligung:
abgeschlossen
buntes hohes Wohngebäude, etwas niedrigeres weißes Wohngebäude
Visualisierung der Siegerprojekte
weißes Wohngebäude an Straßenecke mit Balkonen, davor Fahrbahn2, Gehsteig, Menschen
Visualisierung Dresdner Straße 84
Schrägluftbild mit Abgrenzung des Bearbeitungsgebiets
Schrägluftbild mit Gebietsabgrenzung Dresdner Straße 84 - 90

Wohnen und arbeiten beim Nordwestbahnhof

Wo ehemals das Autohaus Dr. Lamberg stand, wird nun das “Eingangstor“ zum Nordwestbahnhofareal errichtet. 2 Wohngebäude mit rund 500 Wohnungen sind geplant. Ein 6-geschossiger Baukörper und ein Hochhaus mit einer Höhe von 80 Metern umschließen einen Platz an der Dresdner Straße 90.

Auf dem Bauplatz Dresdner Straße 84 schließt ein L-förmige Baukörper die Blockrandbebauung, wobei eine Überhöhung des Eckbereiches (35 Meter) in Verbindung mit der Hochhausbebauung das Tor zum geplanten Stadtentwicklungsgebiet Nordwestbahnhof bildet.

Die Sockelzonen werden überwiegend für Geschäftsflächen, Gastronomie sowie eine Polizeistation genutzt. Die Lage der Neubauprojekte zeichnet sich insbesondere durch die sehr gute öffentliche Verkehrsanbindung aus. Die geplante Fertigstellung ist Ende 2022 für die Dresdner Straße 84-86 und 2024 für die Dresdner Straße 90.

Dachlandschaft und Gemeinschaftsgarten

Im 6. Obergeschoß befindet sich ein großer Gemeinschaftsgarten mit Möglichkeiten zur Kommunikation und zum Gärtnern.

Die großzügigen Dachflächen in 80 Metern Höhe werden zur Dachlandschaft mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So entsteht durch die Erweiterung des Gemeinschaftsraumes ins Freie eine Terrasse als Treffpunkt und Ort der Outdoor-Fitness.

Kooperatives Planungsverfahren und Städtebauliches Leitbild

Im Dezember 2013 wurde zur Definition von städtebaulichen Rahmenbedingungen für die Erstellung eines Leitbilds und einen daran anschließenden Realisierungswettbewerb ein Kooperatives Planungsverfahren durchgeführt. In dieses Verfahren waren Fachplaner*innen, die Grundeigentümer sowie Vertreter*innen des Magistrats und des 20. Bezirks eingebunden. Das daraus entwickelte Leitbild wurde im September 2014 von der Stadtentwicklungskommission zur Kenntnis genommen.

STEK-Präsentation September 2014 (2,3 MB PDF)

Das Leitbild sieht eine bis zu 21 Meter hohe Bebauung mit einer punktuellen Erhöhung bis 35 Meter auf dem Bauplatz Dresdner Straße 84 und einem Hochhaus bis zu 80 Metern auf dem Bauplatz Dresdner Straße 90 vor. Weitere Ziele sind unter anderem eine nutzungsflexible Sockelzone, eine Mischung freifinanzierter und geförderter Wohnungen und die Schaffung einer großzügigen "Eingangssituation" in Verlängerung der Traisengasse (Ecke Dresdner Straße).

Wettbewerb

2015 wurde von den damaligen Liegenschaftseigentümern Arwag und Migra auf Grundlage des Städtebaulichen Leitbilds ein Realisierungswettbewerb ausgelobt. 2016 wurden 2 Beiträge prämiert, die miteinander kombiniert werden sollen - die Siegerprojekte von Hoffmann Janz/PlanSinn für den Bauplatz Dresdner Straße 84 und von querkraft architekten/Idealice Landschaftsarchitektur für den Bauplatz Dresdner Straße 90.

Aufbauend auf das Wettbewerbsergebnis wurde ein Entwurf für die Neufestsetzung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans im betreffenden Bereich erstellt, der im Dezember 2017 durch den Gemeinderat beschlossen wurde.

Die Karte konnte leider nicht geladen werden

Projektstand

  • Grundlagenerhebung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Die grundsätzliche Verträglichkeit des Vorhabens für den Standort wird geklärt. Dabei werden unter anderem baulich-technische Rahmenbedingungen geprüft. Außerdem werden Gegebenheiten wie zum Beispiel Freiflächen, Arbeitsstätten, öffentlicher Verkehr, Wegeverbindungen und Schulen untersucht. Auch mögliche Auswirkungen auf die Nachbarschaft werden abgeschätzt.

  • Konzepterstellung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Für große Gebiete werden zuerst Zielvorgaben und Zukunftsbilder für die Entwicklung des Standorts ausgearbeitet. Die Möglichkeiten der Beteiligung der Bürger*innen werden geprüft. Das Ergebnis sind zum Beispiel Leitbilder oder Entwicklungskonzepte. Hier werden Themen wie Mobilität, Grünraum, Nutzungen oder Gebäudehöhen behandelt.

  • Widmungsverfahren: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Auf Grundlage von Leitbildern oder anderen Planungen wird der Entwurf für den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan erstellt und dem Fachbeirat vorgelegt. Während der öffentlichen Auflage können dazu schriftlich Stellungnahmen abgegeben werden. Der Entwurf und alle Stellungnahmen werden dem Wiener Gemeinderat vorgelegt.

  • Gemeinderatsbeschluss: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Der Wiener Gemeinderat beschließt den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan. Das Widmungsverfahren ist damit abgeschlossen. Das Plandokument kann in der Servicestelle Stadtentwicklung eingesehen beziehungsweise online abgerufen werden.

  • In Umsetzung: Offen
    Beschreibung

    Die detaillierte Entwicklung des Vorhabens wird begonnen. Die konkreten Entwürfe werden bei der Baubehörde zur Bewilligung eingereicht. Wenn diese einen positiven Bescheid erteilt, kann mit der baulichen Umsetzung begonnen werden.

  • Umgesetzt: Offen
    Beschreibung

    Mit der Fertigstellung und dem Einzug der neuen Bewohnerinnen und Bewohner wird der Standort belebt. Durch das Zusammenwachsen mit der bestehenden Nachbarschaft entsteht ein neues soziales Gefüge.

Beteiligung

  • Beteiligungsphase 1: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Die Wettbewerbsergebnisse wurden im März 2016 der Öffentlichkeit im Rahmen einer Ausstellung in der Gebietsbetreuung GB*Stadtteilmanagement Nordbahnviertel/Nordwestbahnhof präsentiert.

  • Beteiligungsphase 2: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Im Zuge der öffentlichen Auflage des Flächenwidmungs- und Bebauungsplan gab es die Möglichkeit zur Stellungnahme. Über deren Inhalt wird dem Wiener Gemeinderat, der den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan beschließt, im Vorfeld berichtet.

Newsletter

Neuigkeiten zu Projekten und Entwicklungen der Stadtplanung

Zur Anmeldung