Sektion IX - Hauptfeuerwache Liesing, Gruppenwachen Altmannsdorf und Speising

Hauptfeuerwache Liesing

Vier unterschiedliche Feuerwehr-Lkw und ein Pkw parken vor der eingeschossigen Wache

Die Hauptfeuerwache Liesing liegt in der Siebenhirtenstraße 8 bis 10. Sie ist mit einem Kommandofahrzeug, einem Rüstlöschfahrzeug und einem Universallöschfahrzeug besetzt.

Weiters sind dort eine Drehleiter, ein Großtankfahrzeug und die Wechselaufbauten Dekontamination und Umweltschutz sowie weitere Sonderfahrzeuge stationiert.

Geschichte

1964 wurde mit dem Bau der Feuerwache Liesing als Zugswache im 23. Bezirk begonnen. Nach Beendigung der Bauarbeiten wurde die Wache am 17. Mai 1967 durch Bürgermeister Bruno Marek feierlich eröffnet.

Die Entstehung zahlreicher Industriebetriebe, der zunehmende Verkehr und der Bau großer Wohnhausanlagen im Süden Wiens machten einige Jahre später den Ausbau zur Hauptfeuerwache notwendig. Am 8. April 1983 konnte die erweiterte Hauptfeuerwache Liesing durch Bürgermeister Leopold Gratz eröffnet werden.

Erweiterung

Im Zuge des Umbaues wurde auf das Dach der jetzt mit fünf Ausfahrtstoren versehenen Fahrzeughalle ein Stockwerk gesetzt. Es wurden Ruhe- und Sanitärräume geschaffen und eine Sportanlage zur körperlichen Ertüchtigung angelegt.

Gruppenwache Altmannsdorf

Halbseitlicher Blick auf die einstöckige Wache mit einem großen Tor, rechts neben der Wache eine Mauer mit Zaun

Die Gruppenwache Altmannsdorf in der Rothenburgstraße 1 in Meidling ist mit einem Rüstlöschfahrzeug besetzt.

Geschichte

Die Feuerwache wurde 1926 erbaut und im Jahr 1929 nach Plänen des Wiener Stadtbauamtes erweitert. Das Wachegebäude war damals zweigeschossig und hatte im Hof einen dreigeschossigen Übungsturm. Die Wache wurde im Zweiten Weltkrieg nicht beschädigt und im Laufe der Jahre immer wieder modernisiert.

In den Jahren 1991 und 1992 wurde das Gebäude generalsaniert und das Dachgeschoss ausgebaut. Während dieser Arbeiten war die Besatzung in Favoriten stationiert.

Gruppenwache Speising

Frontalansicht der einstöckigen Wache mit einem großen Tor, davor ein kleiner Garten mit Baum

Auf der Gruppenwache Speising in der Speisinger Straße 36 in Hietzing ist ein Rüstlöschfahrzeug stationiert.

Geschichte

Die nach Plänen der damaligen Magistratsabteilung 26 erbaute Feuerwache Speising wurde am 16. Juli 1927 von der Berufsfeuerwehr bezogen und mit einem Tenderwagen und einer Gasspritze in Dienst gestellt.

Da das Gebäude in den Kriegstagen keine wesentlichen Schäden erlitt, wurden in den nächsten Jahrzehnten nur Verbesserungen am Gebäude vorgenommen. Der früher frei im Hof stehende hölzerne Steigerturm wurde 1947 entfernt und bei einem Umbau nach Plänen von DI Erich Franz Leischner in das Gebäude integriert. Dabei wurden auch die Mannschaftsräume erweitert.

Generalsanierung

Die Jahre 1988 und 1989 brachten eine Generalsanierung der Wache, wobei in diese Zeit die Besatzung der Wache in Liesing stationiert war.

Verantwortlich für diese Seite:
Berufsfeuerwehr der Stadt Wien (Magistratsabteilung 68)
Um einen Feuerwehreinsatz zu melden, wählen Sie bitte den Notruf 122.
Für alle anderen Fälle verwenden Sie bitte das Kontaktformular.