Veranstaltungen im Wiener Donaubereich sowie auf sonstigen Flächen der MA 45 - Anmeldung

Allgemeine Informationen

Veranstaltungen im Wiener Donaubereich sowie auf sonstigen Flächen der MA 45 müssen bei der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) angemeldet werden.

Voraussetzungen

Keine

Fristen und Termine

Die schriftliche Anmeldung der Veranstaltung muss mindestens acht Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin erfolgen.

Der Einzahlungsbeleg der Kaution muss bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) vorgelegt werden.

Zuständige Stelle

Wiener Gewässer (MA 45)
20., Am Brigittenauer Sporn 7
Telefon: +43 1 4000-96519
Fax: +43 1 4000-99-96519
E-Mail: post@m45.magwien.gv.at

Servicezeiten: 7.30 bis 15.30 Uhr

Parteienverkehr: Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr. Am Karfreitag, am Heiligen Abend (24.12.) und zu Silvester (31.12.) von 8 bis 11 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr. Am Karfreitag, am Heiligen Abend (24.12.) und zu Silvester (31.12.) von 7.30 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Weitere Zuständigkeiten:

Verfahrensablauf

Bei positiver Beurteilung des Veranstaltungskonzeptes verständigt die Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) schriftlich die politische Vertretung der betroffenen Bezirke, die Bundesdienststellen und alle Dienststellen, die von der Veranstaltung betroffen sind.

Den Betroffenen wird eine Einspruchsfrist von vier Wochen eingeräumt.

Erfolgt innerhalb der Frist kein Einspruch, wird nach Ablauf der Einspruchsfrist, die Veranstalterin bzw. der Veranstalter über die weitere Vorgangsweise durch die MA 45 informiert. Voraussetzung für die Durchführung einer Veranstaltung ist der Abschluss eines Grundbenützungsübereinkommens mit den jeweiligen GrundeigentümerInnen. In dem Grundbenützungsübereinkommen sind die Auflagen und die Entrichtung einer Grundbenützungsgebühr enthalten.

Bei größeren Veranstaltungen müssen die VeranstalterInnen neben der Grundbenützungsgebühr eine Kaution, entsprechend den zu erwartenden Ausgaben (Behebung von Schäden, Endreinigung usw.) bezahlen.

Erforderliche Unterlagen

Der schriftliche Antrag muss an die Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) gerichtet werden und folgende Informationen enthalten:

  • Bezeichnung der Veranstaltung
  • Datum und genauer Zeitpunkt der geplanten Veranstaltung
  • Beginn der Aufbauzeit
  • Ende der Abbauzeit
  • Veranstaltungsbereich mit Lageplan
  • Name der Veranstalterin bzw. des Veranstalters inklusive Kontaktperson mit Angabe der E-Mail- Adresse und Telefonnummer
  • Genaue Beschreibung der Veranstaltung (wenn vorhanden Veranstaltungsprogramm beilegen)
  • Voraussichtliche Anzahl der BesucherInnen
  • Angabe von Aufbauten (z. B. Zelte, Bühnen und dergleichen)
  • Angabe von eventuellen gewünschten Sperren während der Veranstaltung
  • Anzahl der PKW und LKW

Weitere notwendige Bewilligungen

Ausnahmegenehmigung zur Befahrung der linksufrigen Donauregulierungsanlagen (Donauinsel und Linker Damm der Neuen Donau):
Mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltung muss ein begründetes schriftliches Ansuchen an die MA 45 mit den Angaben von KFZ-Kennzeichen, KFZ-Type, ZulassungsbesitzerIn, dem gewünschten Zeitraum sowie dem gewünschten Bereich übermittelt werden.

Ansprechperson für weitere Informationen:
Ingeborg Rausnitz
Telefon: +43 1 4000-96495

Kosten und Zahlung

Steuern und Abgaben

  • Getränkesteuer
  • Bewerbung der Veranstaltung (öffentliche Ankündigung einer Veranstaltung z. B. mit Plakaten, Flugzetteln usw.)

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Zusätzliche Informationen

Kaution: Für die Behebung von Schäden oder einer erforderlichen Endreinigung im Zusammenhang mit der Veranstaltung wird den VeranstalterInnen als Sicherstellung eine Kaution je nach Ausmaß der Fläche vorgeschrieben. Die Höhe der Kaution ergibt sich aus Erfahrungswerten der bisher aufgetretenen Schäden im Zusammenhang mit Veranstaltungen. Bei Schäden, welche über den Betrag der Sicherstellung hinausgehen, sind die VeranstalterInnen, trotz Hinterlegung der Kaution, verpflichtet für den Gesamtbetrag der instandzusetzenden Fläche aufzukommen. Die Kaution muss bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn eingezahlt werden und wird, nach ordnungsgemäßer Übergabe der Fläche an die GrundeigentümerInnen, rückerstattet.

Hochwasser: Bei Eintreten höherer Gewalt, vor allem bei Hochwasser, muss mit einer Absage der Veranstaltung gerechnet werden.

Abfall: Die VeranstalterInnen sind verpflichtet, für den durch die Veranstaltung anfallenden Müll eine entsprechende Entsorgung zu veranlassen. Für Veranstaltungen, an denen mehr als 2.000 Personen teilnehmen können, muss ein Abfallkonzeptes erstellt werden. Zudem besteht die Verpflichtung, Mehrwegsysteme bei Veranstaltungen bei denen Speisen und Getränke ausgegeben werden, einzusetzen.
Informationen dazu:

Das Wiener Baumschutzgesetz, das den Schutz von Bäumen, Sträuchern und Grünanlagen vorschreibt, muss beachtet werden. Beschädigungen durch mechanische, chemische oder andere Einwirkungen sind zu vermeiden.

Homepage: Wiener Gewässer

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Gewässer (Magistratsabteilung 45)
Kontaktformular