Theater - Institutionelle Förderung - Antrag

Allgemeine Informationen

Das Referat für Darstellende Kunst der Kulturabteilung (MA 7) fördert Institutionen der dramatischen Kunst bzw. trägt zu ihrer Finanzierung bei.

Voraussetzungen

Beantragt werden können

  • Antragsberechtigt sind juristische Personen, eingetragene Personengesellschaften und natürliche Personen (bis zu einer Förderhöhe von maximal 20.000 Euro) mit Sitz bzw. Lebensmittelpunkt in Wien.
  • Die eingereichten Projekte müssen Wien-Bezug haben.
  • Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.
  • Die Förderungen erfolgen nach dem Subsidiaritätsprinzip im Sinne des Bundes-Kunstförderungsgesetzes, wo es heißt: "Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn das Vorhaben (Projekt) ohne sie nicht oder nicht zur Gänze in Angriff genommen oder durchgeführt werden kann und bei Gewährung der Förderung finanziell gesichert ist."
  • Für Höhe und Umfang der Förderung ist die budgetäre Situation maßgebend.
  • Voraussetzung für die Gewährung von Fördermitteln ist die fristgerechte und ordnungsgemäße Vorlage vorangegangener Förderabrechnungen.

Fristen und Termine

Es kann laufend eingereicht werden.

Zuständige Stelle

Kulturabteilung (MA 7)
8., Friedrich-Schmidt-Platz 5

Referat
Theater

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Termine bei der Fachreferentin oder dem Fachreferenten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Erforderliche Unterlagen

Der Antrag muss schriftlich eingebracht werden. Er muss verpflichtend folgende Dokumente enthalten:

  • Vollständig und korrekt ausgefülltes und unterfertigtes Subventionsformular der Kulturabteilung (dieses wird auf Wunsch gefaxt oder zugesandt). Es muss darauf geachtet werden, dass der Antrag von den vertretungsbefugten Organen der jeweiligen Institution unterschrieben wird.
  • Detaillierte Kostenkalkulation (Unterlagen für Subventionseinreichungen)
  • Vereine:
  • GmbH:
  • Personengesellschaften:
  • Einzelpersonen:
    • Ausführlicher Lebenslauf inklusive bisheriger Projekte

Die Projektbeschreibung innerhalb des Subventionsformulars sollte folgende Punkte umfassen:

  • Inhaltsbezogene Beschreibung, Konzeption und Intentionen, Text bzw. Exposé
  • Form der künstlerischen Umsetzung
  • Konzept der Inszenierung/Choreografie/Performance, Bühnenbild, Kostüme, Musik, Video usw.
  • Geplante Probenzeit, Aufführungszeitraum, Spielstätte
  • Bei Ersteinreichung zusätzliche Informationen zum Verein bzw. zu den Förderwerberinnen und Förderwerbern und den Mitwirkenden

Kosten und Zahlung

Der Antrag ist gebührenfrei.

Formular

Ausfüllhilfe Kalkulationsraster

Die Einreichung kann persönlich, per Post, per Fax oder per E-Mail (mit dem eingescannten unterschriebenen Original) übermittelt werden.

Zusätzliche Informationen

Arten der Förderung

Ein- und mehrjährige Förderungen

Mit Hilfe der ein- und mehrjährigen Förderungen wird die Durchführung von Projektreihen und längerfristigen Arbeitsprozessen unterstützt sowie die Aufrechterhaltung von ganzjährig genutzten Strukturen gefördert. Für diese Förderungen können Häuser und Gruppen einreichen, die auf eine kontinuierliche Ensemblearbeit verweisen können.

Produktionskostenzuschuss für Einzelprojekte

Mit Hilfe der Projektförderung werden konkrete Stücke, Produktionen und Performances im Bereich Darstellende Kunst unterstützt. Für die Einreichung ist eine fachliche Qualifikation der für den künstlerischen und organisatorischen Ablauf Verantwortlichen im Theaterbetrieb erforderlich.

Bau- und Investitionskostenzuschüsse

Mit Hilfe der Bau- und Investitionskostenzuschüsse für kulturelle Institutionen und Vereinigungen werden konkrete Anschaffungen oder Arbeiten im Bau- und Investitionsbereich, sofern sie in die Zuständigkeit der Geschäftsgruppe Kultur und Wissenschaft fallen, unterstützt.

Homepage: Kulturabteilung

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular