Dienstgeberabgabe

Allgemeine Informationen

Für in Wien bestehende Dienstverhältnisse müssen die DienstgeberInnen eine Abgabe entrichten.

Voraussetzungen

Abgabepflichtig sind alle Dienstgeberinnen und Dienstgeber (physische oder juristische Person), die mindestens eine Dienstnehmerin bzw. einen Dienstnehmer beschäftigen.

Von der Abgabe befreit:

  • Gebietskörperschaften, ausgenommen die von ihnen verwalteten Betriebe, Unternehmungen, Anstalten, Stiftungen und Fonds
  • Dienstverhältnisse für Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer über 55 Jahre
  • Dienstverhältnisse im Sinne des § 18 Abs. 3 und 4 Behindertengesetz, des § 6 Z 4 Opferfürsorgegesetz sowie des § 1 Behinderteneinstellungsgesetz
  • Lehrverhältnisse im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes
  • Dienstverhältnisse mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von nicht mehr als zehn Stunden
  • Dienstverhältnisse mit Hausbesorgerinnen und Hausbesorger
  • Dienstverhältnisse während der Zeit, für die ein gesetzliches Beschäftigungsverbot für werdende Mütter bzw. nach der Entbindung besteht, ebenso während der Zeit, für die ein auf einem gesetzlichen Anspruch beruhender Karenzurlaub gewährt wird
  • Dienstverhältnisse während der Zeit, in der die DienstnehmerInnen den ordentlichen oder außerordentlichen Präsenzdienst leisten

Fristen und Termine

  • Zahlungstermin: am 15. jeden Monates, für die Dienstgeberabgabe des Vormonates
  • Abgabe der Dienstgeberabgabeerklärung: bis zum 31. März des darauf folgenden Kalenderjahres

Zuständige Stelle

Kontoführende Stelle
Rechnungs- und Abgabenwesen (MA 6)
Buchhaltungsabteilung 33
1., Ebendorferstraße 4
Telefon: +43 1 4000-87820
Faxnummer: +43 1 4000-99-87810
E-Mail: kanzlei-b33@ma06.wien.gv.at

Bemessungsstelle
Rechnungs- und Abgabenwesen (MA 6)
Dezernat Abgaben und Recht – Referat Landes- und Gemeindeabgaben
1., Ebendorfer Straße 2, 4. Stock
Telefon: +43 1 4000-86344, -86354, -86374
Fax: +43 1 4000-99-86355
E-Mail: kanzlei-arl@ma06.wien.gv.at

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 7.30 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Verfahrensablauf

  • Auf schriftlichen Antrag der Abgabepflichtigen (beispielsweise der Online-Antrag) wird von der kontoführenden Stelle (BA 33) ein Abgabenkonto eröffnet.
  • Anschließend ergeht von der BA 33 eine Mitteilung über die Abgabenkontonummer.
  • Rechtsfragen zu den gesetzlichen Bestimmungen der Abgabe können bei der Bemessungsstelle (Dezernat Abgaben und Recht – Referat Landes- und Gemeindeabgaben) eingeholt werden. Bei mangelnder Selbstbemessung der Abgabe wird durch die Bemessungsstelle die Abgabe mittels Bescheid vorgeschrieben.

Erforderliche Unterlagen

Keine

Kosten und Zahlung

Kosten der Meldung und Abgabenerklärung: Keine

Höhe der Abgabe:

  • Die Dienstgeberabgabe beträgt 2 Euro pro Dienstverhältnis und angefangener Woche.
  • Für Dienstverhältnisse, die ab Freitag, dem 1. Juni 2012 beginnen, muss bereits der neue Steuersatz von 2 Euro für die 22. Kalenderwoche verwendet werden.
  • Für Dienstverhältnisse, die vor dem 1. Juni 2012 begonnen haben und in der 22. Kalenderwoche enden, gilt der alte Steuersatz von 0,72 Euro für diese Woche.
  • Für fortlaufend bestehende Dienstverhältnisse gilt in der 22. Kalenderwoche des Jahres 2012 der alte Steuersatz von 0,72 Euro.
  • Der neue erhöhte Steuersatz von 2 Euro muss ab der (folgenden) 23. Kalenderwoche des Jahres 2012 angewendet werden.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 33.

Erledigungsdauer

Die Vergabe der Abgabenkontonummer durch die kontoführende Stelle und Rechtsauskünfte der Bemessungsstelle erfolgen umgehend.

Formular

Elektronische Zustellung
Bei Verfahren der Bemessungsstelle (Bemessungs- und Haftungsverfahren) erfolgt die Zustellung der behördlichen Erledigung elektronisch. Ist man bei keinem elektronischen Zustelldienst registriert, erhält man die Erledigung auf dem Postweg.

Information zur Elektronischen Zustellung behördlicher Dokumente

Zusätzliche Informationen

Weitere Abgabepflicht: Kommunalsteuer

Rechtliche Grundlage: Gesetz über die Einhebung einer Dienstgeberabgabe

Homepage: Finanzen der Stadt Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Service-Center - Rechnungs- und Abgabenwesen (Magistratsabteilung 6)
Kontaktformular