Baubewilligung für Bauten langen Bestandes - Antrag

Allgemeine Informationen

Für Bauwerke, die zur Gänze oder in wesentlichen Teilen seit mehr als 30 Jahren an derselben Stelle ohne jede Baubewilligung bestanden haben, gibt es die Möglichkeit durch die Vorlage von Bestandspläne eine nachträgliche Bewilligung einzuholen.

Die nachträgliche Baubewilligung ersetzt nicht Bewilligungen, die nach anderen Gesetzen erforderlich sind. In vielen Fällen müssen neben oder auch vor der Baubewilligung weitere Genehmigungen eingeholt werden.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Ein Bauwerk oder die bauliche Anlage hat zur Gänze oder in wesentlichen Teilen seit mehr als 30 Jahren an derselben Stelle ohne jede Baubewilligung bestanden. Über die Bestandsdauer muss der Behörde ein Nachweis erbracht werden.

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Baupolizei (MA 37)
20., Dresdner Straße 73-75, 2. Stock
Telefon: +43 1 4000-8037
Fax: +43 1 4000-99-37010
E-Mail: post@ma37.wien.gv.at

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag um Baubewilligung müssen folgende Dokumente beigelegt werden:

  • Baupläne in dreifacher Ausfertigung
  • Zustimmung der GrundeigentümerInnen
  • Nachweis der Bestandsdauer

Kosten und Zahlung

Der Betrag ist von Art und Umfang des Vorhabens abhängig. (Bei einem Baubewilligungsverfahren z. B. für ein Einfamilienhaus müssen zirka 100 bis 200 Euro bezahlt werden).

Kostenaufstellung

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Antrag um Baubewilligung: 81 KB PDF

Zusätzliche Informationen

Die Behörde erteilt lediglich eine Baubewilligung auf jederzeitigen Widerruf.

Merkblätter - Bauverfahren

Rechtliche Grundlagen: Baurechtliche Gesetze und Richtlinien

Homepage: Baupolizei

Verantwortlich für diese Seite:
Baupolizei (Magistratsabteilung 37)
Kontaktformular