Errichtung von Eigentumswohnungshäusern (gilt nicht für Dachgeschossausbauten) - Neubauförderung

Baustelle Wienerberg aus Vogelperspektive

Baustelle Wienerberg aus Vogelperspektive

Grundvoraussetzung für Antrag stellende Bauträger ist neben der Einhaltung der allgemeinen Förderungsvoraussetzungen für Mehrwohnungsbauten die positive Begutachtung des Bauvorhabens durch den Grundstücksbeirat.


Förderungswerberin oder Förderungswerber

Förderungswerberin oder Förderungswerber ist die Errichtergesellschaft (der Bauträger), welche auch grundbücherliche Eigentümerin oder grundbücherlicher Eigentümer der Liegenschaft beziehungsweise der Baurechtseinlage ist. Die Förderungswerberin oder der Förderungswerber müssen den Förderungsantrag beim Amt der Wiener Landesregierung, vertreten durch die Abteilung Wohnbauförderung und wohnrechtliche Angelegenheiten (MA 50), einbringen. Mit der Bauführung darf zwar vor schriftlicher Zusicherung, nicht aber vor positiver Bewertung des Bauvorhabens hinsichtlich planerischer und ökologischer Qualität begonnen werden. Die Förderung (und deren Vorteile) werden dann im Zuge der Veräußerung auf die einzelnen Wohnungskäuferinnen oder Wohnungskäufer übertragen, sofern diese Personen oder Familien den allgemeinen Förderungsvoraussetzungen und Einkommensgrenzen entsprechen.

Förderung

Seit der Neubauverordnung 2007 besteht die Förderung in der Gewährung eines Landesdarlehens in der Höhe von 440 Euro je Quadratmeter Nutzfläche. Bei einer Gesamtnutzfläche - dazu zählen alle Bauteile des Bearbeitungsgebiets - von weniger als 10.000 Quadratmetern erhöht sich der Betrag auf 550 Euro je Quadratmeter Nutzfläche.

Verzinsung

Dieses Darlehen ist mit einem Prozent pro Jahr verzinst.

Darlehenslaufzeit und Tilgung

Die Darlehenslaufzeit beginnt, nach Auszahlung der Förderungsmittel, mit dem Bezug der Wohnungen, spätestens aber nach der Fertigstellungsanzeige. In den ersten fünf Jahren der Darlehenslaufzeit werden nur Zinsen bezahlt. Ab dem sechsten Jahr setzen Kapitalrückzahlungen ein:

  • Vom 6. bis zum 10. Jahr jährlich zwei Prozent der Darlehenssumme
  • Vom 11. bis zum 15. Jahr jährlich drei Prozent der Darlehenssumme
  • Vom 16. bis zum 20. Jahr jährlich vier Prozent der Darlehenssumme
  • Vom 21. bis zum 25. Jahr jährlich fünf Prozent der Darlehenssumme
  • Vom 26. bis zum 30. Jahr jährlich sechs Prozent der Darlehenssumme

Rückzahlungstermine (für Zinsen- und Kapitalstilgung gleichermaßen) sind stets der 1. April und der 1. Oktober.

Zusatzförderungen

  • Wird durch Zusatzmaßnahmen Passivhaus-Standard erreicht, kann zusätzlich ein nicht-rückzahlbaren Zuschuss in der Höhe von 60 Euro pro Quadratmeter Wohnnutzfläche begehrt werden (§ 10 Abs. 2 Neubauverordnung 2007).
  • Wird durch Zusatzmaßnahmen Niedrigenergiehaus-Standard (mit kontrollierter Wohnraumlüftung) erreicht, kann pro Quadratmeter Wohnnutzfläche ein nicht-rückzahlbarer Zuschuss von 20 Euro pro Quadratmeter Wohnnutzfläche begehrt werden (§ 10 Abs. 2 Neubauverordnung 2007).
  • Wird bei der Energie- beziehungsweise Wärmeversorgung erneuerbare Energieträger in ausreichender qualitativer und quantitativer Dimensionierung zum Einsatz kommen, kann, ergänzend zu Punkt 1 oder Punkt 2, ein nicht-rückzahlbarer Zuschuss von weiteren 20 Euro pro Quadratmeter Wohnnutzfläche in Anspruch genommen werden (§ 10 Abs. 2 Neubauverordnung 2007).
  • Beträgt die Gesamtnutzfläche der Anlagen im Bearbeitungsgebiet (geförderte und freifinanzierte Bauteile zusammen) weniger als 4.500 Quadratmeter, kann außerdem eine ergänzende Förderung von null bis 140 Euro pro Quadratmeter (abhängig von der Größe der Anlage) als nichtrückzahlbarer Zuschuss für den Erschwernisfaktor "Kleinbaustelle" beantragt werden (§ 10 Abs. 1 Neubauverordnung 2007).

Antragstellung

Alle Anträge sind schriftlich einzureichen bei:
Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (MA 50)
Gruppe Neubauförderung

Postanschrift:
Muthgasse 62, 1. Stock, Riegel G
1190 Wien

E-Mail: neubaufoerderung@ma50.wien.gv.at
Fax: +43 1 4000 99 748 40

Beratung

Callcenter der Gruppe Neubauförderung
Telefon: +43 1 4000 748 40
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (Magistratsabteilung 50)
Kontaktformular