Wesentliche Änderungen im Mietrechtsgesetz (MRG)

Änderungen

  • § 1 Abs. 2 Z 1a, Z 5 und Abs. 4 Z 2 MRG
    Neue Ausnahmen vom Vollanwendungsbereich des MRG für vermietete Wohnungen karitativer Organisationen und Mietgegenstände in Ein- und Zweifamilienhäusern
    Teilanwendung des MRG für nach dem 31.12.2001 vermietete ausgebaute Dachböden beziehungsweise auszubauende Dachböden
  • § 2 Abs. 3 MRG
    Hinsichtlich des Vorliegens eines befristeten Hauptmietvertrages entfällt der Verweis auf § 29 Abs. 1 Z 3 lit. c MRG
  • § 9 Abs. 2 Z 5 MRG
    Ausdehnung der privilegierten Veränderungen durch Aufnahme der Multimediadienste
  • § 16 Abs. 1 Z 2 MRG
    Entfall des angemessenen Mietzinses für neu ausgebaute Dachböden
  • § 30 Abs. 2 Z 8 MRG
    Entfall der Eigenbedarfskündigung für Einfamilienhäuser
  • § 20 Abs. 1 Z 1lit. a MRG, § 45, § 49 d MRG, § 37 Abs. 1 Z 8 MRG
    Der bisherige Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag gilt ab 1.1.2002 als Teil des Hauptmietzinses, dies findet auch in der Hauptmietzinsabrechnung Berücksichtigung

Weiterführende Information

Verantwortlich für diese Seite:
Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (Magistratsabteilung 50)
Kontaktformular