Kläfferquelle - Wasserversorgung in Wien

Kläfferquelle

Für die Trinkwasserversorgung aus der II. Wiener Hochquellenleitung werden täglich bis zu 217 Millionen Liter Wasser vom steirischen Salzatal nach Wien befördert. Das Wasser legt dabei einen Höhenunterschied von 360 Metern in 36 Stunden zurück.

Einen bedeutenden Anteil liefert dabei die Kläfferquelle. Sie ist eine der größten Trinkwasserquellen Mitteleuropas. Die Kläfferquelle entspringt 14 Kilometer von Wildalpen entfernt im Steirischen Salzatal, am Nordabhang des mächtigen Hochschwabmassivs.

Im Winter dringt nur sehr wenig Wasser aus der Quelle. Im Frühjahr, während der Schneeschmelze, sprudeln unvorstellbare 10.000 Liter pro Sekunde aus dem Berg. Das sind 860 Millionen Liter pro Tag. Zu dieser Zeit und nach starken Niederschlägen können entlang eines kurzen Spazierweges von circa 300 Metern auch wunderschöne Wasserfälle bestaunt werden. Sie erreichen eine Höhe von bis zu 70 Metern.

Besichtigung

Museum "HochQuellenWasser", Teil 2

Die Besichtigung der Kläfferquelle ist in Verbindung mit einem Besuch des Museums HochQuellenWasser für Gruppen ab 10 Personen möglich. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Kläfferquelle ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Trinkwasserversorgung. Der Quellspalt wird über einen circa 90 Meter langen Zugangsstollen erreicht.


Betriebsleitung Wildalpen

Das Wasserschutzgebiet rund um die Brunngraben-, Höllbach-, Siebensee-, Schreierklamm und Kläfferquellen wird durch die Betriebsleitung Wildalpen betreut.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31)
Kontaktformular