Lehrberuf Vermessungstechnikerin bzw. Vermessungstechniker

Dauer der Lehrzeit

3,5 Jahre

Information zum Lehrberuf

Vermessungstechniker*innen arbeiten sowohl im Freien als auch im Büro.

Im Außendienst wird mit modernsten Vermessungsgeräten die Situation vor Ort 3-dimensional erfasst.

Im Innendienst werden die gewonnenen Messdaten am Computer mit speziellen Berechnungsprogrammen weiterverarbeitet und mit CAD-Programmen hochgenaue Pläne erstellt. Diese Pläne bilden beispielsweise die Grundlage für Bauvorhaben, für die Festsetzung der Flächenwidmung oder für die Klärung von Grundstückseigentum.

Vermessungstechniker*innen sollten gerne im Freien, aber auch gerne am Computer arbeiten sowie über gute mathematische Fähigkeiten und einen guten Orientierungssinn verfügen. Sie sollten körperlich fit sein und im Team gut mit anderen zusammenarbeiten können. Sorgfältiges und genaues Arbeiten sollte zu ihren Stärken zählen.

Video: Lehrberuf Vermessungstechnikerin/Vermessungstechniker (Instagram - "stadtwien.lehrlinge")

Ausbildungsinhalte

  • Sie lernen, die Messgeräte der Vermessung, wie Tachymeter, Nivellier, GPS und Laserscanner, zu bedienen.
  • Sie lernen, mit spezieller Vermessungssoftware zu arbeiten, die Messdaten auszuwerten und Pläne zu erstellen.
  • Sie lernen, als Teamleiter*in eines Messteams Vermessungen durchzuführen - vom Planen des Außendienstes bis zum Erstellen des endgültigen Vermessungsproduktes.
  • Sie lernen das Aufgabenspektrum der Stadtvermessung durch Mitarbeit in den unterschiedlichen Organisationseinheiten kennen.

Berufsschule

Die Berufsschule wird an 2 Tagen pro Woche besucht.

Ausbildungsstelle

Lehrlingseinkommen

  • Im 1. Lehrjahr: 870 Euro brutto
  • Im 2. Lehrjahr: 1.070 Euro brutto
  • Im 3. Lehrjahr: 1.170 Euro brutto
  • Im 4. Lehrjahr: 1.525 Euro brutto
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Lehrlingsmanagement
Kontaktformular