Ziele der Parkraumbewirtschaftung

  • Verringerung des Autoverkehrs
    • Die Parkraumbewirtschaftung führt zu einer starken Verringerung der bezirksfremden Dauerparkerinnen und Dauerparker, insbesondere Arbeitspendlerinnen und Arbeitspendler, sowie des Parksuchverkehrs in den bewirtschafteten Gebieten.
  • Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs (ÖV)
    • Durch reduzierten Autoverkehr wird der ÖV weniger behindert. Bei verringerter Parkplatznachfrage bleibt mehr Platz für eigene Fahrstreifen für Tram und Bus.
  • Verbesserung der Parkraumsituation
    • Die Parkraumsituation für die Wohnbevölkerung wird verbessert. Der Zwang zum Wegfahren aus tagsüber geltenden Kurzparkzonen wird aufgehoben.
  • Verringerung der Umweltbelastungen
    • Die Reduktion des Autoverkehrs verringert auch dessen Umweltbelastungen (Lärm, Luftverschmutzung, Flächenverbrauch) und verbessert dadurch die Lebensqualität der Wiener und Wienerinnen.
  • Verbesserung der Erreichbarkeit der bewirtschafteten Gebiete
    • Der "notwendige Kfz-Verkehr", insbesondere Gütertransport und Teile des Erledigungs- und Einkaufsverkehrs, kann die bewirtschafteten Gebiete besser erreichen.
  • Mehr Platz und höhere Verkehrssicherheit
    • Fußgängerinnen und Fußgänger erhalten durch die Verringerung der verkehrsbehindernden Falschparkerinnen und Falschparker mehr Platz und ihre Verkehrssicherheit wird erhöht.
  • Einnahmen für die Verbesserung des Stadtverkehrs
    • Die Einnahmen aus den Parkgebühren (Kurzparkgebühr und Parkpickerl) sind gemäß Wiener Parkometergesetz für die Förderung des Garagenbaues und zur Förderung des öffentlichen Verkehrs zweckgebunden.
  • Aufwertung des Wohnumfeldes
    • Der Garagenbau, insbesondere der Bau von Wohnsammelgaragen, wird in Wien aus den Einnahmen der Parkometerabgabe massiv gefördert. Dank der dann platzsparenderen Unterbringung der Autos kann und soll der öffentliche Straßenraum von abgestellten Autos entlastet und höherwertig genutzt werden. Diese Nutzung kann in Form von Platzgestaltungen, Radwegen und so weiter stattfinden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular