Veranstaltungen in Wien nachhaltig durchführen

Eine Auswahl an Fairtrade-Produkten

In Wien werden große und kleine Feste am besten nach ökologischen Kriterien ausgerichtet. Die Stadt Wien hat für eigene Veranstaltungen mit den Richtlinien über die Ökologisierung von Veranstaltungen von ÖkoKauf Wien bereits 2006 konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorgesehen. Neue Richtlinien sehen vor, dass die eigenen Veranstaltungen besonders nachhaltig als ÖkoEvents durchzuführen sind. Entsprechend den vom Netzwerk Green Events Austria ausgearbeiteten Mindestanforderungen an Nachhaltige Veranstaltungen verbessern sich Veranstaltungen in ganz Österreich zunehmend in den Bereichen Mobilität, Verpflegung, Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Ressourcenschonung, Barrierefreiheit und aktive Kommunikation.

Beratung für VeranstalterInnen

Um für Veranstalterinnen und Veranstalter den Zugang zu Informationen möglichst einfach zu gestalten, bietet die Stadt Wien kostenlose beziehungsweise geförderte Beratungen für Veranstaltungen durch die ÖkoEvent-Beratung.

ÖkoEvent

Seit 2010 gibt es die Wiener Dachmarke ÖkoEvent für nachhaltig durchgeführte Veranstaltungen. Seit 2018 wird auch das Prädikat ÖkoEvent PLUS für besonders vorbildliche Veranstaltungen vergeben.

Wettbewerb für nachhaltige Veranstaltungen

Seit 2011 wird der Wettbewerb "nachhaltig gewinnen!" für nachhaltige Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Dorf- und Stadtfeste durchgeführt: Wettbewerb für nachhaltige Veranstaltungen. Einreichungen sind jederzeit möglich.

Abfallvermeidung leicht gemacht

Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) hat eine Erhebung über die Verfügbarkeit von Getränken in Mehrwegverpackungen, Mehrweggeschirr, Leih-Geschirrspülern und so weiter durchführen lassen. So sollten die Möglichkeiten der Abfallvermeidung bei Veranstaltungen herausgefunden werden. In der Zusammenstellung kann man sich einen raschen Überblick verschaffen, welche Angebote es gibt und ob sie für die eigene Veranstaltung infrage kommen.

Planung und Umsetzung von Festen ohne Abfallberge mit dem Abfallkonzept

Bei größeren Veranstaltungen macht es Sinn, sich rechtzeitig über die anfallenden Abfälle klar zu werden beziehungsweise die Veranstaltung so zu planen, dass Abfälle gar nicht erst anfallen. So können alle abfallrelevanten Abläufe durchgegangen und rechtzeitig Maßnahmen zur Abfallvermeidung gesetzt werden.

Verpflichtungen gemäß Wiener Abfallwirtschaftsgesetz (Wr. AWG)

Gemäß Wiener Abfallwirtschaftsgesetz (Wr. AWG) sind seit 1. Jänner 2011 bei Veranstaltungen Mehrwegsysteme einzusetzen und, wenn mehr als 2.000 Personen teilnehmen können, Abfallkonzepte im Vorfeld zu erstellen.

Abfallkonzepte und Mehrweggebot für Veranstaltungen

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Umweltschutz
Kontaktformular