Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei Veranstaltungen

Jährlich wird rund ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel weggeworfen. Besonders beim Eventcatering ist das Einsparungspotential groß. Entsprechend der Erhebungen der Universität für Bodenkultur im Rahmen von United Against Waste aus dem Jahr 2018 ist das Verhältnis des vermeidbaren Lebensmittelabfalls zum ausgegebenen Essen exklusive Zubereitungsreste (mittlerer Verlustgrad) beim Catering rund 38 Prozent. Es liegt damit wesentlich höher als in der Gastronomie (14 Prozent) oder in Großküchen (22 Prozent).

Präsentation neuer Studie: Event-Caterer sagen Lebensmittelabfall den Kampf an.

Möglichkeiten für Catering-Unternehmen

Durch die schlechte Planbarkeit in Bezug auf das Erscheinen der Gäste und deren Appetit sind die Caterer gefordert, Lösungsansätze anzubieten beziehungsweise zu Lösungen beizutragen. Um Lebensmittelverschwendung zu verhindern, kann bei Caterings an verschiedenen Ebenen angesetzt werden.

Für Caterer gibt es in Wien folgende Möglichkeiten für Beratungen:

Caterer mit Umweltzeichen müssen bereits einige Punkte zur Abfallvermeidung umsetzen und versuchen durch gute Planung Lebensmittelabfälle zu vermeiden.

Möglichkeiten für Veranstaltungen

Veranstalter*innen beziehungsweise beauftragte Unternehmen können auf folgende Punkte achten:

  • Gute Planung basierend auf den bestätigten Anmeldungen (mit Abmeldemöglichkeit) mit kurz vor der Veranstaltung übermittelten endgültigen Gästezahlen und Einbeziehung von Erfahrungswerten
  • Vorgaben für Portionsgrößen (beziehungsweise Tellergrößen) und für die Nachlieferung der Speisen
  • Buffetaufbau und -bestückung mit Caterer besprechen, eventuell Reduktion der Angebotsvielfalt
  • Keine Verpflichtung erteilen, alle Speisen bis zum Ende der Veranstaltung anzubieten, Obstkörbe
  • Schulung des Teams, Kommunikation mit Gästen (Mehrwert durch nachhaltiges Image)
  • Gegen Ende des Buffets Boxen aufstellen, damit sich die Gäste Reste des Buffets mitnehmen können. Dies sollte rechtzeitig angekündigt werden. Es können entweder eigene (Mehrweg-)Behältnisse zur Verfügung gestellt oder Genuss Boxen beziehungsweise Tafelboxen eingesetzt werden.

Weitergabe von Speisen

Speisen, die trotz sorgfältiger Planung am Ende der Veranstaltung übrig bleiben, können noch weitergegeben werden. In Wien gibt es dafür folgende Möglichkeiten:

  • Foodsaver bei Food sharing: Lebensmittel werden abgeholt und verteilt.
  • Wenn es möglich ist, das Essen selbst abzuliefern: Abgabe an soziale Einrichtungen bei vorheriger Ankündigung und Abklärung, was übernommen wird.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Umweltschutz
Kontaktformular