Dynamik der Auen - Lebensraum Donau-Auen

Überflutete Au-Landschaft

Hochwasser im Sommer 2003

Die Donau-Auen werden von der Dynamik des fließenden Wassers entscheidend geprägt: Regelmäßiges Hochwasser und Überschwemmungen formen diese Landschaft. Sie versorgen die Au mit Nährstoffen, bilden Altwässer und überfluten Wiesen. Dadurch wird die Tier- und Pflanzenwelt wesentlich beeinflusst.

Landschaft

Die Auenlandschaft der Lobau wurde ursprünglich durch die ungebändigte Donau geformt. Die Donau durchströmt im Bereich der Lobau den letzten Abschnitt ihres Oberlaufes. Je nach Wasserstand wurden Sande und Schotter abgelagert oder weggespült. Diese Vorgänge gestalteten immer wieder eine völlig neue Landschaft.

1869 führten die gefürchteten Überschwemmungen zur Donauregulierung. In Wien wurde zwischen 1870 und 1875 ein völlig neues Bett für die Donau geschaffen. Diese Regulierung veränderte den Landschaftshaushalt der Lobau nachhaltig.

Ein Hochwasserschutzdamm

Der Damm schützt vor Überschwemmungen.

Durch den Bau des Hubertusdammes und des Marchfeldschutzdammes (bis etwa 1900) wurde die überflutete Au zur Grundwasserau.

Heute gelangt Hochwasser nur mehr bei hohem Wasserstand über den Schönauer Schlitz im Schutzdamm rückströmend in die Untere Lobau. Dabei werden Sand und Schlamm, und damit wertvolle Nährstoffe, mitgeschleppt. Diese lagern sich im Auwald ab.

Das Verschwinden der durchströmenden Hochwässer bedeutet für die Lobau den langsamen aber stetigen Übergang von der Weichholzau zur trockenen Hartholzau. Trotz Jahrhunderte langen Bemühungen zur Regulierung des Donaustroms konnte sich die Lobau als naturnahes Auenband erhalten. Stromnahe Uferwiesen und Auwälder liegen außerhalb des Dammes. Diese können auch heute noch von Hochwässern überflutet werden.

Klima

Das Gebiet der Lobau und der Mannswörther Au liegt in einem der trockensten Gebiete Österreichs. Es herrscht typisches subpannonisches Klima. Die Winter sind mäßig kalt und schneearm. Im Sommer tragen die Ostwinde zusätzlich zur Trockenheit bei. Die Lufttemperatur liegt im Jahresmittel bei 9,8 Grad Celsius. Der Niederschlag beträgt zwischen 500 und 700 Millimeter pro Jahr.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Forst- und Landwirtschaftsbetrieb
Kontaktformular