Hortulus sanitatis - Mittelalterlicher Kräutergarten im Schulgarten Kagran

Der mittelalterliche Kräutergarten ist in Form eines umpflanzten Gärtchens (Hortulus) entstanden.

Kräuterbeete in einem Garten

Er ist unterteilt in einen sogenannten "Baumgarten", umgrenzt von Spalierobst, und in einen "Wurzgarten".

Gestaltung des Gartens

Am südlichen Rand des Gartens befindet sich eine mit Duftkräutern bepflanzte Rasenbank. Sie besteht aus Ziegeln und Natursteinen, ist jener im Kräutergarten von Sissinghurst(Grafschaft Kent) nachempfunden und lädt zum Verweilen ein.

Der 2. Teil des Gartens, der "Wurzgarten", ist mit Kräutern und Blumen bepflanzt. Hier finden sich verschiedene Pflanzen, die schon in früheren Jahrhunderten zum Würzen und Verfeinern von Speisen oder für medizinische Zwecke verwendet wurden.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular