Setagayapark

  • Lage: 19., Setagayapark
  • Größe: 4.700 Quadratmeter
  • Öffnungszeiten von 1. April bis 31. Oktober:
    • April und September: täglich 7 bis 20 Uhr
    • Mai bis August: täglich 7 bis 21 Uhr
    • Oktober: täglich 7 bis 19 Uhr
  • Von 1. November bis einschließlich 31. März und bei winterlichen Verhältnissen ist der Park geschlossen.
  • Barrierefreier Zugang vorhanden
  • Hunde: Im Setagayapark gilt Hundeverbot. Bitte führen Sie Ihren Hund in eine der Hundezonen in der Nähe.
  • Bitte beachten: Es gibt im Park keine sanitären Einrichtungen (WCs).
  • Kontakt: +43 1 4000-8042

Döbling und der Stadtteil Setagaya in Tokio haben ein Freundschafts- und Kulturabkommen. Daraus entstand die Idee, in Döbling einen Japanischen Garten zu errichten. Der Setagayapark wurde Anfang der 1990er-Jahre vom japanischen Gartengestalter Ken Nakajima geplant.

Blühender Kirschbaum
Teich in japanischem Garten

Gestaltung

Vom Haupteingang in der südwestlichen Ecke erreichen Sie über einige Stufen das Bambustor im Tokusabari-Stil, das nach dem Shugakuin Palace Garden in Kyoto gestaltet wurde.

Neben dem Haupteingang steht ein Steinmonument. In dieses ist in japanischen Buchstaben das Wort "Furomon" eingraviert. Besucherinnen und Besuchern soll damit signalisiert werden, dass sie das "Paradies" betreten.

Im Garten gibt es ein Teehaus und einen Wasserlauf, der über Kaskaden in einen Teich mündet.

Weitere japanische Gärten in Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular