Spatenstich für Parkanlage Nordbahnhof - Freie Mitte

Auf dem ehemaligen Nordbahnhof-Gelände entsteht eine einmalige Natur- und Parkanlage: Nordbahnhof - Freie Mitte. Sie soll ein Stück Wildnis im dichten Stadtgefüge verkörpern, das Naturschutz sowie die Interessen der Parkbesucherinnen und Parkbesucher vereint. Die naturnah gestaltete, insgesamt 9,3 Hektar große Parkanlage wird voraussichtlich bis 2025 fertiggestellt. Gestartet wurden die Bauarbeiten mit den Teilbereichen "Stadtwildnis" und "Parkband 1", die gemeinsam eine Fläche von 20.800 Quadratmeter umfassen und voraussichtlich bis Herbst 2021 abgeschlossen werden.

Besonderheiten der Freien Mitte sind die Erhaltung von Teilen einer alten Eisenbahnanlage sowie bestehender Topografie, die sich durch historisch bedingte Höhenunterschiede auszeichnet. Den ganzheitlichen Charakter sollen Trockenwiesen und naturhafte Staudenbereiche ausmachen, die vor allem aus naturschutzfachlicher Sicht wertbestimmend sind. Aufgewertet wird die Anlage durch die Erhaltung zweier Teichflächen, des Altbaumbestandes und vieler Baumneupflanzungen.

Stadtwildnis

Visualisierung eines Parks

Visualisierung "Stadtwildnis"

Die 13.300 Quadratmeter große Stadtwildnis wird weitestgehend in ihrem Altholzbestand erhalten. Holzstege sollen eine schonende Erkundung des Areals ermöglichen. Hochsitze werden als perfekte Orte für Naturbeobachtungen dienen: Tiere wie Wildbienen, Feldhasen, Turmfalken und verschiedene Schmetterlings- und Heuschreckenarten finden hier ein Zuhause.

Auch Pflanzen wie den Sommerwurz gibt es zu entdecken. Die 2 Teichflächen bleiben als Laichhabitate für Wechselkröten sowie als Versteck- und Eiablageplätze für Eidechsen bestehen.

Parkband 1

Visualisierung Park mit modernen Gebäuden im Hintergrund

Visualisierung "Parkband 1"

Im 7.500 Quadratmeter großen Parkband 1 werden ein großer Kinderspielplatz, eine eingezäunte Hundezone mit begleitender Sitzmöblierung und ein Trinkbrunnen errichtet. Die naturhafte Vegetation wird größtenteils mit Trockenwiesen und Staudenflächen, einheimischen Sträuchern sowie Bäumen ergänzt und durch ein barrierefreies Wegenetz verbunden.

Naturschutz

Auf dem Areal der entstehenden Parkanlage Nordbahnhof - Freie Mitte konnte das Vorkommen zahlreicher außergewöhnlicher Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen werden: Darunter der Neuntöter, ein im Stadtraum seltener Vogel, der sich jedes Jahr auf dem Gelände einfindet. Auch Schmetterlingsarten wie der Segelfalter, diverse Fledermausarten und etwa 150 Wildbienenarten nützen das Areal als Lebensraum. Außerdem bewohnen eine der wichtigsten Wiener Zauneidechsenpopulationen und eine Kolonie der seltenen Großen Wiesenameise das Gebiet. Darüber hinaus besiedeln Wechselkröten, eine weltweit streng geschützte Krötenart, die Fläche.

Auch seltene Pflanzen gibt es zu entdecken: Die ebenfalls streng geschützte Violette Sommerwurz lebt jahrelang unterirdisch als Parasit an Wurzeln der Schafgabe und blüht ein einziges Mal im Leben.

Um geschützte, bereits angesiedelte Arten zu schonen, werden die Arbeiten von einer ökologischen Bauaufsicht begleitet.

Ausblick

In den nächsten Jahren entstehen am ehemaligen Gelände des Nordbahnhofs noch ein Skatepark, ein Fahrrad-Spielplatz, Spiel- und Sportplätze, mehrere vielfältig möblierte Kleinkinder-Spielbereiche, Liegewiesen, eine 2. Hundezone und Gemeinschaftsgärten. Zudem werden rund 300 neue Bäume gepflanzt, die das Mikroklima im neuen Stadtteil positiv beeinflussen.

Projektablauf

  • Spatenstich: 15. Juli 2021

Bildergalerie

Eine alte Eisenbahnbrücke Altes Eisenbahngleis, im Hintergrund ein Kran
Hohe Bäume, im Vordergrund eine Wasserlacke Bäume, dazwischen ein Kran
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular