Fritz-Imhoff-Park

Sitzbänke vor dem Spielplatz

Beschreibung

Der Mariahilfer Fritz-Imhoff-Park wurde 2009 neu gestaltet. Im Zuge der Neugestaltung wurde der Park um 1.800 Quadratmeter auf insgesamt 4.300 Quadratmeter vergrößert.

Die Parkplanung basiert auf einem BürgerInnen-Beteiligungsverfahren und den Planungsrichtlinien der Wiener Stadtgärten. Die Neugestaltung durch den Wiener Ingenieurkonsulenten für Landschaftsplanung und Landschaftspflege DI Karl Grimm verbessert die Aufenthaltsqualität für die Nutzerinnen und Nutzer des Fritz-Imhoff-Parks wesentlich.

Entwicklung und Gestaltung

  • Unter ressourcenschonender Einbeziehung des Altbestands wurden erweiterte Spielflächen für Kinder und Jugendliche, besonnte und schattige Areale, Ruhe- und Kommunikationsbereiche, sowie eine attraktive Bepflanzung geschaffen.
  • Die mehrphasige Entwicklungsgeschichte des Fritz-Imhoff-Parks bleibt in dessen heutiger Gestaltung ablesbar. Wertvolle Elemente des Altbestandes blieben erhalten, wie zum Beispiel die sandfarbene Betonsteinfläche zwischen Brunnenplatz und Eisvogelgasse, die sich in einem guten Zustand befand. Diese halbrunde Gartenterrasse mit runden Baumscheiben ist eine charakteristische Gestaltung aus den 1980er-Jahren.
  • Die vorhandene kleine Promenade unter Zürgelbäumen in der Mollardgasse wurde bis zur Wallgasse verlängert und bildet eine großzügige zentrale Erschließung. Diese Promenade wird von einer vielfältigen Gräser- und Staudenrabatten begleitet, in der stelenartig Rankgitter mit Kletterpflanzen eine Leitlinie bilden.
  • Nördlich dieser Promenade sind verschiedene "Gartenzimmer" kammartig angeordnet. Diese Gartenzimmer bilden ruhige Sitzbereiche und die zentrale Piazza. Dies ist der attraktivste Raum des Parks, gut besonnt und vom umgebenden Verkehr geschützt. Weitere "Gartenzimmer" sind die Spielzone vor der Stützmauer und der alte Brunnenplatz, der den Piazza-Vorplatz bildet.
  • Zwischen Wallgasse und Gürtel wurde ein Jugendbereich geschaffen. Er besteht aus zwei Ballspielplätzen mit gemütlichen Wellenmöbeln zur Entspannung.

Für Kinder

Im eingezäunten Spielbereich stehen den Kindern folgende Spielmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Kleinkinderturm mit Rutsche
  • Federwippen
  • Sand-Wasserspielplatz
  • Doppelschaukel

Im offenen Spielbereich stehen den Kindern folgende Spielmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Kletterspielgerät mit Rutsche (ab sechs Jahren)
  • Nestschaukel (ab vier Jahren)

Für Jugendliche

  • Ballspielkäfig mit Basketballanlage
  • Volleyballplatz
  • zwei Slackline-Poller

Auszeichnung

2010 wurde der Fritz-Imhoff-Park beim Walk-space AWARD 2010 ausgezeichnet. Die Erweiterung der bestehenden Anlage wurde zum Bundessieger in der Kategorie "Straßenräume" gekürt. In die Neugestaltung wurde die Sichtbeziehung zur U6 einbezogen und ein eigener Jugendbereich errichtet. Prämiert wurden der Straßenrückbau und die Attraktivierung des Fußverkehrs. Die Jury stimmte für dieses Projekt aufgrund der engagierten Parkplanung, die den Straßenraum mit einbezieht, und die unter barrierefreien Gesichtspunkten realisiert wurde.

EU-kofinanzierter Park

EU-Slogan mit orangenen Sternen auf weissem Hintergrund

Umgestaltung und Vergrößerung des Fritz-Imhoff-Parks wurde von der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) kofinanziert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular