Elinor-Ostrom-Park

Baustart für Elinor-Ostrom Park in der aspern Seestadt

Die aspern Seestadt bekommt entlang der U-Bahn einen neuen Park: Den rund 30.000 Quadratmeter großen Elinor-Ostrom-Park. Die Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2021 geplant. Ideen und Anregungen wurden mittels einer BürgerInnen-Beteiligung gesammelt und sind in die Planung eingeflossen.

Visualisierung eines Parks mit Bäumen, Wiesen und Sitzbänken
Visualisierung eines Parks zwischen Wohngebäuden mit Bäumen und Sitzbänken

Spiel- und Freizeitangebote

Der Park zeichnet sich besonders durch 2 großzügige Spielbereiche in unmittelbarer Nähe zu den Eingängen aus.

Im Süden des Parks entsteht ein Wasserspielplatz mit verschiedenen Spielelementen wie Spritzpumpen und Wasserdüsen, ein 60 Quadratmeter großer Sandspielbereich, 2 Schaukelboote, 3 Hängematten, mehrere Balancier- und Kletterstrukturen, 2 Türme und 14 Findlinge - einzelne liegende große Steine.

Im Norden des Parks wird ein Spielplatz mit einer 40 Quadratmeter großen Sandspielfläche, einer Kletter- Rutsch-Kombination, Balancierelementen, einer Wippe, 4 Hängematten und Sitzgelegenheiten errichtet.

Beide Spielplätze sind zusätzlich zu den Baumpflanzungen mit einer Schattenpergola ausgestattet.

Im südlichen Teil unter der U-Bahn wird ein Fahrradspielplatz errichtet, der Kindern die Möglichkeit bietet, mit Hindernissen wie zum Beispiel Straßenbahnschienen verschiedenste Fahrsituationen zu trainieren. Ein Slackline-Bereich und verschiedene Rückzugsräume wie etwa ein Duftgarten mit Sitzmöglichkeiten zwischen Staudenbeeten sind weitere Angebote für die Parknutzerinnen und Parknutzer.

Ballspielplätze und Fitnessmeile

Im Bereich unter dem U-Bahn-Tragwerk werden diverse Spiel- und Sportangebote, teils witterungsgeschützt, angeboten:

3 Ballspielplätze für Volleyball, Streetball, Basketball und Fußball werden künftig gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des Bildungscampus Seestadt Nord genutzt.

Besonders sportliche Besucherinnen und Besucher können sich nördlich der Barbara-Prammer-Allee über 2 Boulder-Blöcke, eine Street-Workout-Anlage sowie eine Parkour-Anlage freuen. Ein Motorik-Parkour lädt zum spielerischen Trainieren mit vielfältigen Kletter-, Hangel- und Balancierangeboten ein. Entlang des Hauptweges befindet sich eine Fitnessmeile mit 11 Stationen.

170 neue Bäume für Abkühlung

Mit der Pflanzung der 170 Bäume und den über 100 heimischen Sträuchern sowie der Installation von Schattenpergolen wird auf die Reduktion der sommerlichen Überhitzung geachtet. In der Anlage wird es sogenannte "Regengärten" geben, die das anfallende Regenwasser der angrenzenden Flächen aufnehmen und damit einen nachhaltigen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser gewährleisten. Durch die geplante Versickerung wird das Regenwasser wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt. Die extensive Bewirtschaftung der Wiesen - diese werden höchstens 2 Mal pro Jahr gemäht - stärkt die Biodiversität und schützt die Tierwelt.

3 Trinkbrunnen und große Hundezone

Durch die barrierefreie Ausgestaltung aller Verbindungen im Park, die Vermeidung von Angsträumen sowie die Berücksichtigung von Gender-Aspekten bei der Möblierung wird der Freiraum für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen attraktiv und gut nutzbar.

Der Park wird außerdem mit 3 Trinkbrunnen und einer 620 Quadratmeter großen Hundezone ausgestattet.

Über Elinor Ostrom

Elinor Ostrom (1933 bis 2012) war eine US-amerikanische Professorin für Politikwissenschaft und erste Wirtschaftsnobelpreisträgerin.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular