Frauen und Politik in Wien

Frauen stellen 51 Prozent der Wiener Bevölkerung dar. Nach wie vor sind Frauen jedoch in politischen Gremien und Entscheidungspositionen unterrepräsentiert und Frauenpolitik wird in den Medien vergleichsweise weniger häufig und oft klischeehaft sowie rollenzuschreibend beschrieben.

Die Wahlvorschläge (Wahllisten) der politischen Parteien nehmen zusätzlich die unterschiedliche Repräsentanz der Frauen in den Parteien vorweg, was einen willentlichen Auswahl- und Entscheidungsprozess bedeutet.

In den Wahlvorschlägen der SPÖ für die Gemeinderatswahlen 2015 zeigt sich der Geschlechteranteil auf den ersten zehn Listenplätzen mit 49 Prozent Frauen annähernd ausgeglichen. Bei den Grünen stellen Frauen mit 54 Prozent mehr als die Hälfte der Kandidatinnen und Kandidaten. In den anderen Regierungsparteien dominieren weiterhin Männer die Wahllisten, mit dem geringsten Frauenanteil in der FPÖ und bei den NEOS. In den kleineren Wahllisten, die den Einzug in den Landtag nicht geschafft haben, variiert der Frauenanteil zwischen 29 und 53 Prozent.

"Sichtbarkeit schafft Wirklichkeit" - in diesem Sinn thematisiert das Frauenservice (MA 57) Auslassungen und Repräsentanz von Frauen in Wien und schafft damit Raum für heterogene Frauenbilder. Es zeigt Frauen in bunter Vielfalt, als Arbeiterinnen, Politikerinnen, Pionierinnen, Expertinnen und Kämpferinnen, privat und beruflich, jung und alt, mit oder ohne Migrationshintergrund. Es diskutiert Partizipation, Macht und Repräsentation von Frauen in Politik, Gesellschaft und Medien.

Repräsentanz von Frauen in politischen Gremien

In den Wiener Landes-, Gemeinde- und Bezirksgremien ist der Frauenanteil gegenüber der letzten Gemeinderats- und Bezirkswahl gestiegen: Der Frauenanteil der gewählten Vertreterinnen und Vertreter auf Wiener Landes- und zugleich Gemeindeebene liegt bei 37 Prozent. Das heißt, etwas mehr als ein Drittel der Mitglieder des Wiener Gemeinderats sind Frauen. Etwas besser stellt sich die Situation auf Bezirksebene dar: Der Anteil der Bezirksrätinnen liegt hier bei 43 Prozent.

Von den sieben amtsführenden Stadträtinnen und Stadträten, die an der Spitze der sieben Geschäftsgruppen des Magistrates stehen, sind vier Frauen. Die Oppositionsparteien stellen weitere fünf nicht amtsführende Mitglieder des Stadtsenats: vier Männer und eine Frau.

Weitere Zahlen zum Thema Frauen in der Politik - beispielweise zum Anteil der Frauen in Spitzenpositionen von gesetzlichen Interessensvertretungen - können in Kapitel B des Zweiten Wiener Gleichstellungsmonitors 2016 nachgelesen werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Frauenservice Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular