Charakteristische Wiener Straßennamen

Straßenschild mit Aufschrift "Falcostiege"

Vom reichhaltigen kulturellen Leben der Stadt zeugen zahlreiche Straßennamen, die nach Persönlichkeiten aus den Bereichen Musik, Malerei, Literatur und Schauspiel benannt sind. Mehr als 300 Straßennamen erinnern an berühmte oder in Wien populäre Musikerinnen und Musiker.

Weitere Namensgeberinnen und Namensgeber haben sich in Wissenschaft, Architektur, Medizin und Technik verdient gemacht. Als Beispiel sei der Luftfahrtpionier Lilienthal genannt. Zahlreiche Straßen, Gassen und Plätze tragen die Namen von Personen, die in Land, Stadt oder Bezirk politisch gewirkt haben. Auch wohltätige Personen wurden durch Straßennamen verewigt.

Einfluss der Zeitgeschichte

Über 300 Straßennamen erzählen aber auch von Kriegen, die Wien durchleben musste. Im Zeitraum um den Zweiten Weltkrieg schlug sich die Änderung der politischen Machtverhältnisse besonders stark nieder. Nach dem Krieg wurden viele Verkehrsflächen rück- und umbenannt, um die Spuren des Nationalsozialismus zu beseitigen. Von Widerstand gegen den Nationalsozialismus zeugen die Jägerstätterstraße, die Käthe-Leichter-Gasse sowie viele weitere Straßenbezeichnungen. In Großjedlersdorf erinnert ein eigenes "Widerstandsviertel" an diese Zeit.

Benennung nach Themenbereichen

Neue Viertel sind oft nach Themenbereichen benannt. So gibt es zum Beispiel ein Edelstein-, ein Planeten- und ein Blumenviertel. Botanik, Tierwelt, Gewässer oder Flurnamen werden auch häufig für Straßenbezeichnungen heran gezogen.

Kaffee- und Gasthausnamen

Das gemütliche Wien wird durch Kaffee- und Gasthausnamen ("Lammgasse") repräsentiert. Hier erfolgte die offizielle Namensgebung oft durch die in der Bevölkerung gebräuchliche Bezeichnung.

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular