Allergiegarten im Kurpark Oberlaa

Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien und der Pollenwarndienst der Universität Wien informieren im Areal des Kurparks über das Vorkommen allergieauslösender Pflanzen.

Video: Allergiegarten

Rund 30 Pflanzen zeigen die Wiener Stadtgärten (MA 42) auf einem rund 500 Meter langen Pfad. Die Besucherinnen und Besucher können sich bei Schautafeln über Blühzeiten, Belastungsausmaß und Kreuzreaktionen mit anderen Pflanzen informieren. Mehrsprachige Informationen sind mittels Handy-Code auf dem eigenen Mobiltelefon abrufbar.

Allergiegarten Oberlaa


Allergie-Pfad bietet ersten Überblick

Blühender Haselbaum

Pollen sind die häufigste Ursache von allergischen Reaktionen wie Niesen, Schnupfen, tränenden und juckenden Augen. Auf dem Allergie-Pfad kann man sich einen ersten Überblick über die Vielfalt möglicher Auslöser schaffen. Jedenfalls sollte aber eine genaue fachärztliche Analyse und Allergene-Testung erfolgen, damit gezielt die richtigen Vorbeugemaßnahmen gesetzt werden können und man die Natur zu allen Jahreszeiten ohne Einschränkungen genießen kann.

Über die tagesaktuelle Pollen-Belastung gibt die Pollen-App des österreichischen Pollenwarndienstes der Medizinischen Universität Wien Auskunft.

Der Allergie-Pfad kann ganzjährig während der Parköffnungszeiten besucht werden. Er ist für Familien ebenso wie für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderung oder Kinderwagen geeignet.

Standort

Verantwortlich für diese Seite:
Gesundheitsdienst der Stadt Wien (Magistratsabteilung 15)
Kontaktformular