Lebensmittel- und Hygienekontrollen

Die Lebensmittel-Märkte sind geöffnet. Einige Lebensmittel-Märkte bieten einen Lieferservice. Der Flohmarkt beim Naschmarkt wird ab 13. Juni und der Antiquitätenmarkt Am Hof ab 12. Juni 2020 wieder abgehalten - unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen des Bundes.

Für das gastronomische Angebot gibt es Vorgaben und Empfehlungen: Sichere Gastfreundschaft- Gastronomie.

In den Marktamtsabteilungen ist der persönliche KundInnen-Kontakt noch eingeschränkt. In Notfällen nehmen Sie bitte im Vorfeld telefonisch Kontakt auf.

Mitarbeiter der Lebensmittelkontrolle leuchtet mit einer Tschenlampe unter Regale.

Jährlich erfolgen rund 25.000 unangemeldete Lebensmittel- und Hygienekontrollen des Marktamts (MA 59). Sie dienen dem Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten vor Gesundheitsschäden und Täuschung ebenso wie dem Schutz seriöser Unternehmerinnen und Unternehmer.


Die Kontrollen finden in folgenden Bereichen statt:

  • Bauliche, gerätespezifische und anlagentechnische Voraussetzungen
  • Warenzustand und Umgang mit Waren
  • Umsetzung Hygiene und Schulung
  • Dokumentenprüfung

Beispiel: Kontrolle in Lebensmittel-Einzelhandel und Gastronomie mit einfachem Speiseangebot

Welche Betriebe werden kontrolliert?

Für rund 17.000 Wiener Betriebe gelten die Bestimmungen des Lebensmittelrechts. Lebensmittel- und Hygienekontrollen erfolgen in jedem dieser Betriebe:

  • Vom Erdbeerstand über den Supermarkt bis zum Großhändler
  • Vom Würstelstand über das Restaurant bis zur Spitalsküche
  • Vom Kleinstherstellerbetrieb bis zum industriellen Unternehmen

Kontrollierte Waren: Von Lebensmitteln über Kosmetika bis Spielzeug

Folgende Waren sind im Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG) geregelt und unterliegen damit der Kontrolle des Marktamts:

  • Lebensmittel
  • Wasser für den menschlichen Gebrauch
  • Diätetische Lebensmittel
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Lebensmittelzusatzstoffe
  • Verarbeitungs-Hilfsstoffe
  • Kosmetika
  • Verschiedene Gebrauchsgegenstände wie Beißringe, Beruhigungssauger oder Gegenstände, die mit Lebensmitteln oder Kosmetika in Berührung kommen
  • Spielwaren (Spielzeug) - Merkblatt für den Verkauf: 30 KB PDF

Untersuchung von Lebensmittelproben

Die Lebensmittel-InspektorInnen entnehmen bei den Betriebsprüfungen jährlich ungefähr 6.500 Proben. Die bakteriologische und chemische Untersuchung führen verschiedene Labore durch, darunter die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

Lebensmittelprobenziehung und -untersuchung

Beschwerde bei mangelhaften Waren

Bei Verdacht auf Qualitätsmängel einer Ware, die Sie in einem Gastronomie- oder Handelsbetrieb (Geschäft) gekauft beziehungsweise konsumiert haben, können Sie sich beschweren. Voraussetzung ist, dass die Ware dem Lebensmittelrecht unterliegt. In den Bezirksstellen können Sie Proben gratis abgeben und überprüfen lassen.

Beschwerde über nicht einwandfreie Lebensmittel - Abgabe einer Warenprobe

Qualitätssicherung für die Kontrollen

Ständige Weiterbildung der Kontrollorgane stellt die Qualität der Kontrollen sicher. Fachorgane der EU prüfen regelmäßig, ob die Kontrollstandards die EU-weiten Regeln einhalten.

Die Lebensmittelaufsicht des Marktamts ist Mitglied der European Working Community for Food Inspection and Consumer Protection (EWFC) (Englisch).

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Marktamt
Kontaktformular