Lebensmittelmärkte

In geschlossenen Räumen, somit auch in Markthallen beziehungsweise in Marktständen, müssen Sie eine FFP2-Maske tragen. Bitte beachten Sie außerdem die Schilder und Bodenmarkierungen zur Einhaltung des nötigen 1-Meter-Sicherheitsabstandes zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Die Gastronomie-Betriebe auf den Märkten haben wieder geöffnet. Für den Besuch gilt die 3-G-Regel (geimpft, getestet, genesen).

Der Flohmarkt beim Naschmarkt und der Antiquitätenmarkt Am Hof finden statt.

In den Marktamts-Abteilungen ist der persönliche KundInnen-Verkehr eingeschränkt. Termine sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich: Kontakt
Tragen Sie bei Terminen bitte eine FFP2-Maske.

Verkäuferin hebt einen Kürbis hoch

In Wien gibt es 17 Detailmärkte und 5 temporäre Märkte (Wochenmärkte), die vor allem Lebensmittel bieten.

Detailmärkte sind von Montag bis Samstag abgehaltene Märkte mit unterschiedlichen Maximal-Öffnungszeiten. Die Gastronomiestände dürfen ebenso an Sonntagen und Feiertagen geöffnet sein. Der Verkauf von Blumen ist an folgenden Sonntagen und Feiertagen möglich: Valentinstag, Muttertag, Allerheiligen. Alle Marktstände müssen an Werktagen von Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet haben.

Temporäre Märkte sind Wochenmärkte. Die Marktstände werden hier nur an gewissen Wochentagen aufgestellt.

Unter den Wiener Lebensmittelmärkten finden sich auf der einen Seite kleinere Märkte, die hauptsächlich als Nahversorger dienen. Auf der anderen Seite gibt es mittelgroße und große Märkte, die Woche für Woche Tausende Einheimische und Gäste anziehen. Das Warenangebot reicht von saisonalen Lebensmitteln direkt von der Produzentin beziehungsweise dem Produzenten bis zu Köstlichkeiten aus der ganzen Welt. Auf vielen Märkten laden Restaurants, Imbisse und Bars zum Verweilen ein.


Detailmärkte

Wochenmärkte

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Marktamt
Kontaktformular