Private elementare Bildungseinrichtungen

Private elementare Bildungseinrichtungen sind Kindergärten, Kindergruppen und Tageseltern. Die Angebote unterscheiden sich durch unterschiedliche Gruppengrößen und Altersstrukturen.

Kindergärten

Buben und Mädchen singen und tanzen

Ein Kindergarten ist eine elementare Bildungseinrichtung, in der unterschiedliche Gruppenformen wie Kleinkindergruppen, Kindergartengruppen oder Familiengruppen entsprechend des Alters der Kinder vorhanden sein können.


Große private elementare Bildungseinrichtungen in Wien in alphabetischer Reihenfolge:

Weitere Einrichtungen sind im Stadtplan zu finden.

Kindergruppen

Eine Kindergruppe ist eine erweiterte familienähnliche Betreuungsform. Sie darf höchstens 14 gleichzeitig betreute Tageskinder umfassen. Die Kindergruppe wird von einer Kindergruppenbetreuerin beziehungsweise einem Kindergruppenbetreuer geführt. Es gibt eine Vielzahl von Initiativen mit verschiedenen pädagogischen Schwerpunkten.

Tageseltern

Die Tagesmutter beziehungsweise der Tagesvater betreut maximal fünf Kinder regelmäßig im eigenen Familienverband. Dadurch hat die Tagesmutter beziehungsweise der Tagesvater die Möglichkeit, besonders auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen.

Private Trägerorganisationen mit angestellten Tagesmüttern und Tagesvätern:

Religionen, Weltanschauungen und Werte

Religionen, Weltanschauungen und Werte - Ethik in Kindergärten definiert die Haltung, die für Träger­organisationen beziehungsweise Betreiber von elementaren Bildungseinrichtungen im Umgang mit den Themen Ethik, Werte, Religionen und Weltanschauung handlungsleitend ist und nach welchen Grundsätzen eine kultur- und religions­sensible Bildung zu erfolgen hat.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Kindergärten (Magistratsabteilung 10)
Kontaktformular