Ausbildung an der Schule für Assistenzpädagog*innen

Informationen zur Ausbildung, Kosten und Bezahlung

  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung.
  • Zur Ausbildung gehören der Unterricht an der bafep21 und erste praktische Erfahrungen im Berufsfeld.
  • Die Stadt Wien übernimmt die Ausbildungskosten und verzichtet auf eine Rückzahlung, wenn das Dienstverhältnis über eine Dauer von 4 Jahren besteht. Für die Studierenden fällt lediglich ein geringer Materialkosten-Beitrag an.
  • Während der gesamten Ausbildung können Studierende eine Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes beim AMS beantragen.
  • Bewerber*innen mit Hauptwohnsitz in Wien können das "Wiener Ausbildungsgeld" beim waff beantragen.
  • Einstiegsgehalt nach dem Ende der Ausbildung von rund 2.340 Euro brutto im Monat

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung vermittelt jene Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, die eine professionelle Arbeit in elementaren Bildungseinrichtungen der Stadt Wien gewährleisten.

Die Klärung der eigenen Rolle im Hinblick auf die Gestaltung förderlicher Lebensbedingungen für Kinder nimmt eine zentrale Position ein. Durch eine weitgehende Zusammenführung von Theorie und Praxis werden Fähigkeiten wie einfühlendes Verstehen, rasches Erfassen von kindlichen Bedürfnissen und sachgemäßes Handeln erworben.

In der Schule für Assistenzpädagog*innen werden Fähigkeiten vermittelt, die eine Unterstützung von Bildungsprozessen in den nachfolgenden Bereichen ermöglichen:

  • Elementare Bildung von Kindern
  • Gestaltung und Umsetzung von Bildungsprozessen
  • Individuelle Begleitung und Förderung von Kindern
  • Schriftliche Planung und Reflexion der pädagogischen Arbeit
  • Verrichtung administrativer Tätigkeiten
  • Kooperation mit Teammitgliedern, Eltern, anderen Dienststellen und Institutionen

Tätigkeitsprofil

Eine Pädagogin baut mit einem Mädchen einen Turm.

Assistenzpädagog*innen handeln auf Basis von Entscheidungen der gruppenführenden Pädagog*innen. Sie führen Aktivitäten der Pädagog*innnen fort, die der Situation angemessen sind, und wirken an der Planung und Gestaltung von Bildungsprozessen unterstützend mit. Assistenzpädagog*innen sind als Unterstützung der diplomierten Kindergartenpädagog*innen bei der Bildungsarbeit tätig. Sie sind nicht gruppenführend und führen keine hauswirtschaftlichen Tätigkeiten aus.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden: 36 Stunden Kinderdienst und 4 Stunden Organisationszeit (davon 2 Stunden mit Anwesenheitspflicht).

Bildungsziel

Durch die Gründung der neuen Berufsgruppe "Assistenzpädagog*innen" im Kindergarten wird zusätzliches, fachlich qualifiziertes Personal in Kindergärten arbeiten. Die Qualität elementarer Bildung wird damit erhöht.

Downloads und Videos

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kindergärten
Kontaktformular