Ausstellung eines Mobilpasses - Antrag

Um die Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu verhindern, ist der persönliche KundInnen-Kontakt in den Wiener Sozialzentren derzeit nur eingeschränkt möglich. Übermitteln Sie Ihre Unterlagen, Anträge und sonstigen Anliegen per E-Mail, Post oder Fax: Kontaktinformation

In Amtsgebäuden der Stadt Wien ist verpflichtend eine FFP2-Maske zu tragen und der Mindestabstand von 2 Metern gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
Die Stadt Wien empfiehlt dringend, vor jedem persönlichen Termin eines der Corona-Testangebote zu nutzen.

Das Servicetelefon steht unter +43 1 4000-8040 an Werktagen von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.

Mit dem Mobilpass bekommen sozial schwache Menschen in Wien bestimmte Ermäßigungen. Sie können einen Mobilpass beantragen, wenn Sie ein geringes Einkommen haben, zum Beispiel eine Mindestpension beziehen, und die Voraussetzungen erfüllen. Wenn Sie Mindestsicherung und Mietbeihilfe für wenigstens 1 Monat beziehen, müssen Sie den Mobilpass nicht beantragen, sondern bekommen ihn automatisch zugeschickt. Den Antrag können Sie herunterladen, ausfüllen und mit der Post oder per E-Mail schicken oder bei der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht Fachzentrum Soziale Leistungen abgeben.

Bitte beachten Sie, dass die Unterschrift von allen volljährigen Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, notwendig ist.

Folgende Unterlagen (in Kopie) von allen im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen (auch Kinder) müssen Sie dem Antrag beilegen:

  • Identitätsnachweis (Lichtbildausweis)
  • Personaldokumente
  • Aktuelle Einkommens- und Vermögensnachweise

Um welche Dokumente es sich genau handelt, können Sie unter erforderliche Unterlagen nachlesen.

Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt: 500 KB PDF oder in den mehrsprachigen Informationsblättern unter "Formular".

Allgemeine Informationen

Mit dem Mobilpass bekommen sozial schwache Menschen in Wien bestimmte Ermäßigungen:

Sie können mit dem Mobilpass in einigen Sozialmärkten günstiger einkaufen. Bitte fragen Sie direkt im Sozialmarkt nach.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Wenn Sie Mindestsicherung oder Mietbeihilfe der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht für wenigstens 1 Monat beziehen, müssen Sie den Mobilpass nicht beantragen, sondern bekommen ihn automatisch zugeschickt.

Folgende Personen können einen Mobilpasses beantragen:

  • Mindestpensionistinnen und Mindestpensionisten mit Ausgleichszulage
  • Personen, die eine Ausgleichszulage beziehen und mindestens 360 Monate in der Pensionsversicherung erworben haben
  • Personen, die das Regelpensionsalter erreicht haben (Frauen ab 60 Jahren, Männer ab 65 Jahren) und eine Witwenpension oder eine Witwerpension beziehen
  • Personen, die eine Waisenpension beziehen und eine Behinderung haben, zum Beispiel Personen mit Anspruch auf erhöhte Familienbeihilfe
  • Personen, die das Regelpensionsalter erreicht haben (Frauen 60 Jahre, Männer 65 Jahre) und von Unterhaltszahlungen leben, die nicht höher sind als der Mindeststandard für einen Alleinstehenden: Aktuelle Mindeststandards für die Mindestsicherung
  • Personen, die in Pensionistenwohnhäusern, Pflege- und Wohnheimen sowie in Behinderteneinrichtungen wohnen, wenn sie nur den Mindestfreibetrag oder das Mindestsicherungstaschengeld haben

Folgende Voraussetzungen müssen außerdem erfüllt sein:

  • Sie sind volljährig.
  • Sie wohnen mit Hauptwohnsitz in Wien und halten sich tatsächlich hier auf.
  • Sie haben die österreichische Staatsbürgerschaft oder sind österreichischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern gleichgestellt. Gleichgestellt sind:
    • Unter bestimmten Voraussetzungen EU/EWR-Bürgerinnen und EU/EWR-Bürger oder Schweizer Staatsangehörige
    • Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte
    • Langfristig aufenthaltsberechtigte Drittstaatsangehörige mit einem Aufenthaltstitel "Daueraufenthalt - EU" oder einem Aufenthaltstitel, der als solcher gilt (zum Beispiel "Daueraufenthalt EG" oder unbefristeter Aufenthaltstitel)
  • Das gesamte Einkommen aller Personen in Ihrem Haushalt liegt unter dem Mindeststandard: Aktuelle Mindeststandards für die Mindestsicherung

Fristen und Termine

Der Mobilpass ist nur befristet gültig. Er gilt:

  • 6 Monate: Für arbeitsfähige Bezieherinnen und Bezieher der Mindestsicherung
  • Bis zu 2 Jahren: Für arbeitsunfähige Bezieherinnen und Bezieher der Mindestsicherung oder Bezieherinnen und Bezieher von befristeten Pensionen
  • Bis zu 5 Jahren: Für Bezieherinnen und Bezieher von Mietbeihilfe der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Wenn Sie Ihren Mobilpass verlängern wollen, müssen Sie das 6 Wochen, bevor Ihr alter Mobilpass abläuft, beantragen.

Zuständige Stelle

Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40)
Fachzentrum Soziale Leistungen
3., Thomas-Klestil-Platz 8
Fax: +43 1 4000-99-40679
E-Mail: mobilpass@ma40.wien.gv.at

Persönliche Auskünfte: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr
Telefonische Auskünfte: Servicetelefon +43 1 4000-8040, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, außer an gesetzlichen Feiertagen

Verfahrensablauf

Den ausgefüllten und von allen in Ihrem Haushalt lebenden volljährigen Personen unterschriebenen Antrag mit den kopierten Unterlagen können Sie

  • persönlich bei der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht abgeben,
  • per Post oder E-Mail an die Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht schicken oder
  • in den Hauspostkasten der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht einwerfen.

Die Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht prüft Ihren Antrag und ob Sie die Voraussetzungen für den Mobilpass erfüllen. Sie bekommen schriftlich Bescheid, ob Sie den Mobilpass bekommen oder nicht. Den Mobilpass bekommen Sie per Post zugeschickt.

Erforderliche Unterlagen

Sie müssen von allen Personen, die mit Ihnen im gemeinsamen Haushalt wohnen, die folgenden Unterlagen einreichen. Kopien der Unterlagen reichen.

  • Identitätsnachweis (Lichtbildausweis)
  • Meldebestätigung
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder Aufenthaltstitel/Anmeldebescheinigung oder Anerkennungsbescheid
  • Heiratsurkunde oder rechtskräftiges Scheidungsdekret oder Scheidungsvergleich

Aktuelle Nachweise des monatlichen Nettoeinkommens, zum Beispiel:

  • Lohnbestätigung, Pensionsbescheid oder Lehrlingsentschädigung
  • Höhe der Auslandspension in Euro
  • Bescheide über Alimentations- oder Unterhaltszahlungen
  • Nachweise über sonstige Einkünfte
  • Bescheid über Familienbeihilfe oder Nachweis über Behinderung, zum Beispiel Behindertenpass

Kosten und Zahlung

Der Antrag kostet nichts.

Formular

Das Formular bekommen Sie auch bei der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht und in allen Wiener Sozialzentren.

Zusätzliche Informationen

  • Sie haben keinen Rechtsanspruch auf einen Mobilpass.
  • Den Mobilpass dürfen Sie nicht an andere Personen weitergeben. Er gilt nur gemeinsam mit Ihrem amtlichen Lichtbildausweis.
  • Bei einer Kontrolle müssen Sie den Mobilpass und Ihren Lichtbildausweis vorzeigen.

Übergangsregelung-Sozialpass P: Alle bis 31. März 2008 ausgestellten Sozialpässe behalten ihre Gültigkeit. Befristet ausgestellte Sozialpässe bleiben bis zum Ablauf gültig. Alle Begünstigungen für den Sozialpass bleiben aufrecht.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht
Kontaktformular