Verzicht auf die österreichische Staatsbürgerschaft

Allgemeine Informationen

Besitzt man neben der österreichischen Staatsbürgerschaft gleichzeitig eine fremde Staatsangehörigkeit, kann durch eine schriftliche Erklärung beim zuständigen Amt der Landesregierung auf die österreichische Staatsbürgerschaft verzichtet werden. Ein Verzicht auf die österreichische Staatsbürgerschaft ist nicht möglich, wenn man dadurch staatenlos wird.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Sofern die Antragstellerinnen und Antragsteller nicht bereits seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen ihren Hauptwohnsitz außerhalb des Gebietes der Republik Österreich haben, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Kein(e) anhängige(s) Strafverfahren oder Strafvollstreckung wegen einer größeren Straftat
  • Männer zwischen 16 und 36:
    • Absolvierung des ordentlichen Präsenz-/Zivildienstes oder
    • Befreiung vom ordentlichen Präsenz-/Zivildienst

Durch einen Verzicht kann man sich einem Strafverfahren, einer Strafvollstreckung oder dem Militärdienst nicht entziehen.

Fristen und Termine

Der Verzicht ist an keine Terrmine oder Fristen gebunden.

Zuständige Stelle

Amt der Wiener Landesregierung
Einwanderung und Staatsbürgerschaft (MA 35)
Besondere Staatsbürgerschaftsangelegenheiten
20., Dresdner Straße 93
Fax: +43 1 4000-99-35110

Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter für telefonische Rückfragen (Anfangsbuchstabe des Namens):
A bis G: +43 1 4000-35113
H bis M: +43 1 4000-35115
N, O, P, W, Y, Z: +43 1 4000-35098
Q bis V, X: +43 1 4000-35116

KundInnenverkehr: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen; am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 11 Uhr geöffnet
Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen; am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet
Wichtiger Hinweis: Besonders am Donnerstag kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Das Amt der Wiener Landesregierung (MA 35) ist zuständig,

  • wenn die Antragstellerinnen und Antragsteller ihren Hauptwohnsitz in Wien haben oder
  • wenn die Antragstellerinnen und Antragsteller ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben und in Wien oder im Ausland geboren sind. Bei Geburt ab dem 1. Juli 1966 ist der Wohnort der Mutter zum Zeitpunkt der Geburt (nicht der Geburtsort) maßgebend.

Erforderliche Unterlagen

  • Schriftliche Verzichtserklärung auf die österreichische Staatsbürgerschaft
  • Geburtsurkunde
  • Gegebenenfalls Heiratsurkunde
  • Gegebenenfalls Scheidungsurteil(e) (mit Bestätigung der Rechtskraft)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Nachweis über den derzeitigen Besitz einer fremden Staatsangehörigkeit
  • Gegebenenfalls Bestätigung der zuständigen fremden Behörde, wann und auf welcher Rechtsgrundlage die fremde Staatsangehörigkeit erworben wurde
  • Meldebestätigungen aller Wohnsitze (Hauptwohnsitze) zumindest der letzten fünf Jahre

Bei fremdsprachigen Urkunden ist die Übersetzung in die deutsche Sprache, durch gerichtlich beeidete Übersetzerinnen und Übersetzer notwendig.

Kosten und Zahlung

Für den Bescheid über den Verzicht der Staatsbürgerschaft muss keine Verwaltungsabgabe an das Land Wien entrichtet werden.

Zusätzliche Kosten

  • Erklärung über den Verzicht auf die Staatsbürgerschaft: 14,30 Euro
  • Beigelegte oder nachgereichte Dokument (je nach Art des Dokuments):
    • 14,30 Euro,
    • 7,20 Euro
    • 3,90 Euro

Bei persönlicher Vorsprache können alle Gebühren vor Ort bezahlt werden.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Erledigungsdauer

Die Erledigungsdauer beträgt zwischen vier und sechs Monaten.

Zusätzliche Informationen

Wenn die Voraussetzungen erfüllt werden und ein Interesse an einem Verzicht der österreichischen Staatsbürgerschaft besteht, wird ersucht, telefonisch mit den zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter Kontakt aufzunehmen.

Bei schriftlichen Anfragen (mit Post, Fax, E-Mail) entstehen Bundesgebühren. Kosten können gespart werden, wenn man Rücksprache mit den zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter hält.

Homepage: Staatsbürgerschaft

Verantwortlich für diese Seite:
Anliegenmanagement (Magistratsabteilung 35)
Kontaktformular