Meldebestätigung

Allgemeine Informationen

Alle Wohnsitzanmeldungen werden seit dem 1. März 2002 im Zentralen Melderegister verdatet. Bereits vor dem 1. März 2002 abgemeldete Wohnsitze sind nur in den Lokalen Melderegistern der einzelnen österreichischen Gemeinden eingetragen.

Voraussetzungen

Eine Meldebestätigung kann jede Person, für sich oder für eine Person, für die sie bzw. er meldepflichtig ist (z. B. Kind) beantragen.

Eine Meldebestätigung über

  • den aufrechten Wohnsitz oder
  • zum 1. März 2002 oder danach gemeldete Wohnsitze

kann in jedem Meldeservice in ganz Österreich - unabhängig vom Wohnbezirk oder vom Wohnort - beantragt werden.

Eine Meldebestätigung über vor dem 1. März 2002 abgemeldete Wohnsitze kann nur bei der jeweils zuständigen Gemeinde beantragt werden.

Meldebestätigung über vor dem 1. März 2002 abgemeldete Wiener Wohnsitze

Privathaushaltsbestätigung:

Auf Antrag aller Personen, die an einer Adresse (in einem Haushalt) gemeldet sind, kann von der Zentralen Meldeauskunft der MA 62 eine Privathaushaltsbestätigung ausgestellt werden.

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Erforderliche Unterlagen

  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, ...)
  • Formloser Antrag (Bei einem Antrag auf eine Privathaushaltsbestätigung müssen jedenfalls die Namen und Geburtsdaten aller Personen, die im selben Haushalt wohnen, angegeben werden. Der Antrag muss von all diesen Personen unterschrieben werden.)
  • Gegebenenfalls: Nachweis über die Obsorge

Bei allen Anträgen müssen die amtlichen Urkunden im Original oder in einer beglaubigten Abschrift beigelegt sein.

Kosten und Zahlung

  • 14,30 Euro Antragsgebühr (entfällt bei mündlicher Antragstellung)
  • 3,90 Euro je Beilage (entfällt bei mündlicher Antragstellung)
  • 14,30 Euro Zeugnisgebühr (entfällt, wenn die Melde- oder Privathaushaltsbestätigung an eine bestimmte Person - ausgenommen AntragstellerInnen selbst - oder Behörde gerichtet wird)
  • 3 Euro Bundesverwaltungsabgabe (für eine Meldebestätigung)
  • 2,10 Euro Bundesverwaltungsabgabe (für eine Privathaushaltsbestätigung)

Benötigt man die Meldebestätigung zur Vorlage bei der Sozialversicherung (z. B. Pensionsversicherung) entfallen alle Gebühren und Bundesverwaltungsabgaben.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Online-Terminreservierung
Man kann eine Online-Terminreservierung für einen Meldevorgang (z. B. einer Beantragung einer Meldebestätigung) vornehmen. Die Terminreservierung ist aber nicht zwingend notwendig.

Können Sie einen Termin nicht einhalten, teilen Sie dies bitte dem betroffenen Meldeservice mit. Am einfachsten mit Hilfe der Bestätigungs-E-Mail, die Sie anlässlich der Online-Reservierung erhalten haben.

Zusätzliche Informationen

Anträge per Telefon oder E-Mail sind nicht möglich.

Der beschriebene Ablauf stellt eine grundlegende Information dar. Für Fragen im Einzelfall wenden Sie sich bitte an ein Meldeservice der Stadt Wien.

Homepage: Alles rund um das Meldeservice

Verantwortlich für diese Seite:
Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten (Magistratsabteilung 62)
Kontaktformular