Adressänderungen - Übersiedlungstipps der Stadt Wien

Das Stadtservice Wien bietet eine Sammlung von (zuständigen) Stellen, Pflichten und Fristen für den reibungslosen Wohnungswechsel.

Online-Formulare

Formulare zum Thema Umzug - help.gv.at

i-move

Mit i-move können Adressänderung einfach online an ausgewählte Firmen gemeldet werden. Es ist eine Registrierung erforderlich.

wohnnet.at

Mit der Anwendung wohnnet.at können die bei einem Umzug notwendigen Anträge und Formulare online ausgefüllt und versendet werden.

Wienenergie (Strom, Gas, Fernwärme)

Fernsehen, Internet, Telefon

Banken

Die neue Adresse sollte immer der Bank, dem Kreditinstitut, der Sparkasse beziehungsweise Bausparkasse bekannt geben werden. Meist genügt ein formloses Schreiben, in manchen Fällen wird die Kopie der Bestätigung der Meldung verlangt.

Kreditkartenunternehmen

Die Bekanntgabe der neuen Adresse muss schriftlich per Brief oder Fax erfolgen. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Kartennummer, alte und neue Adresse und Unterschrift. Die Änderung wird teilweise von der Bankfiliale erledigt.

Grundbuchauszug

Adressänderung Grundbuch

ÖBB

Eine Datenänderung, zum Beispiel für eine Vorteilskarte, muss schriftlich erfolgen. Es genügt ein formloses Schreiben mit Kartennummer, Namen und neuer Adresse an die ÖBB.

Wiener Linien

Eine Datenänderung, zum Beispiel für eine Jahreskarte, muss schriftlich erfolgen. Es genügt ein formloses Schreiben mit Kartennummer, Namen und neuer Adresse an die Wiener Linien. Das Schreiben kann auch bei einer Ticketstelle abgegeben werden.

Arbeitgeberin oder Arbeitgeber

Die meisten Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber verlangen eine unverzügliche Bekanntgabe der geänderten Personaldaten. Bei einem aufrechten Dienstverhältnis ist die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber verpflichtet, die Änderungen der zuständigen Krankenkasse mitzuteilen.

Tipp: Wenn die Pendlerpauschale geltend gemacht wird, muss der Wechsel des Wohnortes innerhalb eines Monats bekanntgegeben werden.

KrankenversicherungsträgerInnen

Grundsätzlich ist die zuständiger Krankenversicherungsträgerin oder der zuständige Krankenversicherungsträger über eine Adressänderung zu informieren.

Tipp: Bei einem aufrechten Arbeitsverhältnis erledigt die Änderungsmeldung meist die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber. Bei Bezug von Leistungen vom Arbeitsmarktservice, zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe, erfolgt die Meldung durch das Arbeitsmarktservice. Somit trifft die Verständigungspflicht vor allem Landwirtinnen und Landwirte sowie Selbstständige.

Haushaltsversicherung

Je nach Versicherung muss die Ummeldung online, telefonisch oder schriftlich erfolgen. Zu beachten ist die Anpassung des Versicherungsschutzes an die neue Wohnungsgröße.

Pensionsversicherung

Adressänderung PensionsversicherungsträgerInnen

Weitere Versicherungen

Je nach Versicherung muss die Ummeldung spezieller Versicherungen wie der Lebensversicherung, Pensionsvorsorge, Rechtschutz- oder Unfallversicherung online, telefonisch oder schriftlich erfolgen.

Bezug von Studienbeihilfe

Wer Studienbeihilfe bezieht, muss eine Adressänderung grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen bei der Studienbeihilfenbehörde melden. Die Meldung der Adressänderung kann schriftlich als formloser Brief oder persönlich durchgeführt werden. Eine Kopie der Meldebestätigung ist beizulegen oder mitzubringen. Die Meldung ist auch bei einem Umzug innerhalb des Studienortes notwendig, damit Bescheide über die weitere Bewilligung der Studienbeihilfe zugestellt werden können.

Tipp: Bei einem Wechsel des Studienortes, der Studienrichtung oder der Bildungseinrichtung muss auch ein neuer Antrag auf Studienbeihilfe bei der örtlich zuständigen Studienbeihilfenbehörde gestellt werden.

Zivildienst

Zivildiener sollten eine Adressänderung bei der Zivildienstserviceagentur bekannt geben. Es genügt ein formloses Schreiben per Brief, Fax oder E-Mail unter Beifügung der Meldebestätigung.

Wehrdienst

Wer seinen Wehrdienst ableistet, muss die Adressänderung unverzüglich bei der jeweiligen Kompanie melden. Die Meldung der Adressänderung kann schriftlich als formloser Brief oder persönlich durchgeführt werden. Eine Kopie der Bestätigung der Meldung ist beizulegen oder mitzubringen.

Verwandte, FreundInnen und GeschäftspartnerInnen

Die Kontrolle der persönlichen Telefonbücher, Adressverzeichnisse, der gespeicherte Telefonnummern im Handy, der Daten im PDA oder Organizer sorgt dafür, dass alle Verwandten, Freundinnen und Freunde sowie Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner über die neue Adresse informiert werden können.

Religiöse Gemeinschaften

Die neue Adresse sollte bei der entsprechenden Stelle Ihrer Glaubensgemeinschaft, zum Beispiel der Kirchenbeitragsstelle, bekanntgegeben werden.

Clubs, Vereine und weitere Mitgliedschaften

Auch Clubs, Vereine, und weitere Organisationen, bei denen eine Mitgliedschaft besteht, über die Adressänderung informieren

Abonnement von Zeitschrift oder Zeitung

Der Verlag sollte etwa zwei bis drei Wochen vor Übersiedlung über die neue Adresse verfügen.

Nachsendeauftrag bei der Post

Bei jedem Postamt kann unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises ein Nachsendeauftrag abgegeben werden.

Tipp: Damit die Postzustellung an der neuen Adresse reibungslos funktioniert, sollte der Nachsendeauftrag mindestens fünf Tage vor der Übersiedlung in Auftrag gegeben werden.

Waffenrechtliche Urkunden

Bei einer Übersiedlung innerhalb Österreichs hat die Bürgerin beziehungsweise der Bürger selbst nichts zu veranlassen. Die Polizei wird vom Meldeamt automatisch informiert.

Zuständig für waffenrechtliche Urkunden, die in Wien ausgestellt wurden:

  • Bundespolizeidirektion Wien
  • Referat Waffen- und Veranstaltungsangelegenheiten
  • Ort: 1., Schottenring 7-9
  • Servicehotline: +43 1 313 10 - 79443

Hundeabgabe

Die neue Adresse ist telefonisch bei der Stadtkassa oder online bekannt zu geben:

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtservice Wien
Kontaktformular