Prostitution in Wien

Um die Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) zu verhindern, ist die Prostitution in und außerhalb von Prostitutionslokalen, damit auch auf dem sogenannten "Straßenstrich", ab dem 16. März 2020 verboten. Zuwiderhandeln ist gemäß § 3 Covid-19-Maßnahmengesetz als Verwaltungsübertretung strafbar.

Seit 1. November 2011 ist das Wiener Prostitutionsgesetz 2011 in Kraft.

Es gelten zusätzlich folgende Verordnungen:

Um Sexdienstleisterinnen und Sexdienstleistern sowie Betreiberinnen und Betreibern von Prostitutionslokalen einen guten Überblick über die Rechtslage in Wien sowie ihre Rechte und Pflichten für die Anbahnung und Ausübung der Prostitution und den Betrieb von Prostitutionslokalen zu geben, wurden 2 Folder aufgelegt.

Informationsbroschüre für Sexdienstleisterinnen und Sexdienstleister

Informationen über alle Wege rund um die Anmeldung der Prostitution finden sich in der Informationsbroschüre für Sexdienstleisterinnen und Sexdienstleister. Dazu gibt es Hinweise rund um das sichere Anbahnen auf der Straße und um die Berufsausübung, selbstverständlich inklusive der wichtigsten Beratungsadressen.

Informationsbroschüre für Betreiberinnen und Betreiber von Prostitutionslokalen

Welche Schritte sind bei der Anmeldung eines Prostitutionslokales erforderlich? Wie betreibt man ein Prostitutionslokal im Rahmen der rechtlichen Bestimmungen? Wohin kann man sich mit Fragen wenden? Auf alle diese Fragen gibt die Informationsbroschüre für Betreiberinnen und Betreiber Antwort.

  • Informationsfolder für Betreiberinnen und Betreiber von Prostitutionslokalen (216 KB PDF)
  • Bulgarisch: ИНФОРМАЦИОННА ДИПЛЯНА за управителки и управители на еротични заведения (356 KB PDF)
  • Englisch: Information leaflet for operators of prostitution establishments (196 KB PDF)
  • Rumänisch: Folder cu informaţii pentru administratoareleşi administratoriide localuri pentru prostituţie (154 KB PDF)
  • Serbisch: Informativna brošura za one koji se bave delatnošću vođenja lokala za prostituciju (170 KB PDF)
  • Türkisch: Bilgilendirme Broşürü Fuhuş lokali işletenler için (153 KB PDF)
  • Ungarisch: Tájékoztatónyilvánosházak üzemeltetői számáraI (169 KB PDF)

Erlaubte und nicht erlaubte Bereiche für Straßenprostitution

Im Folgenden finden Sie Pläne, welche die für die Straßenprostitution zulässigen und unzulässigen Straßenbereiche ausweisen. Die Zulässigkeit der Straßenprostitution knüpft an die Bestimmungen des Wiener Prostitutionsgesetzes 2011 und an den Flächenwidmungsplan an. Es ist jedoch für jede Liegenschaft zu beachten, dass bei Bestehen zivilrechtlicher Nutzungsberechtigungen anderer Personen (Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, Mieterinnen und Mieter, Pächterinnen und Pächter) die Zustimmung dieser Personen zur Straßenprostitution auf ihren Flächen erforderlich ist.

Verordnung von Erlaubniszonen

Bezirkspläne

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten (Magistratsabteilung 62)
Kontakt