Anlageart - Radfahren in Fußgängerzonen

Radfahrer in einer Fußgängerzone

Gemäß der Straßenverkehrsordnung ist es möglich, Fußgängerzonen für Radfahrerinnen und Radfahrer zu öffnen (StVO § 76a). Ist eine Fußgängerzone für den Radverkehr nicht geöffnet, muss das Fahrrad geschoben werden.


Anwendungsempfehlungen

Nach genauer Prüfung können wichtige Relationen des Radverkehrs auch entlang beziehungsweise durch Fußgängerzonen geführt werden.

Vorteile

  • Keine oder geringe Umwege für Radfahrerinnen und Radfahrer
  • Gute Erreichbarkeit der Zielorte in Fußgängerzonen

Nachteile

Bei hohen Fußgänger- beziehungsweise Radverkehrsbelastungen treten gegenseitige Behinderungen auf.

Beispiele in Wien

Fußgängerzone

Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt

Fußgängerzone

Fußgängerzone zwischen Alserbachstraße und Nußdorfer Straße im 9. Bezirk

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular