Nachhaltigkeit und öffentliche Plätze in der Stadt

Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) hat sich dem Themenfeld "urbaner Platz" über eine nachhaltige Perspektive genähert. Der ökologischen Komponente wurde ein hoher Stellenwert eingeräumt, weil sie bei Planungen und Gestaltungen oftmals noch zu wenig Beachtung findet. Im Sinne der Nachhaltigkeit, war es der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) ein Anliegen, all jene Disziplinen, die sich bereits seit vielen Jahren mit der Bedeutung von öffentlichen Plätzen beschäftigen, in den Diskurs um den "nachhaltigen Platz" zu involvieren.

Checkliste hilft beim Planen

Aus einem zwei Jahre dauernden, interdisziplinären Diskurs um den "nachhaltigen Platz" ist nun eine Checkliste entstanden, die das Planen und Gestalten von nachhaltigen Plätzen erleichtern soll.

Mehr nachhaltige Plätze

Der Grundgedanke dabei ist, dass mit der richtigen Planung und Gestaltung von öffentlichen Plätzen ein wesentlicher Beitrag für die Nachhaltigkeit der Stadt Wien geleistet werden kann.

Eine wesentliche Forderung, die sich daraus ableitet ist, dass für eine nachhaltige Stadtentwicklung das Schaffen von nachhaltigen Plätzen ein unabdingbarer Bestandteil ist.

Die MA 22 hofft, dass mit der Checkliste ein Beitrag geleistet wird, damit in Wien künftig viele nachhaltige Plätze entstehen.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular