Stadt Wien unterstützt "United Against Waste"

Logo "United against waste", Lebensmittel:wertvoll:nutzen

United Against Waste ist eine breite Initiative zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Ein Netzwerk aus Wirtschaft, Bund, Ländern, NGOs und der Wissenschaft unterstützt das gemeinsame Ziel, in Österreich bis zum Jahr 2020 die vermeidbaren Lebensmittelabfälle im Bereich der "Außer-Haus-Verpflegung" um die Hälfte zu reduzieren. Dieser Bereich verdient besondere Beachtung, da immer mehr Leute auswärts ihre Mahlzeiten einnehmen.

Gastronomiebetriebe können aus mehreren Angeboten auswählen, um aktiv zu werden. Ein Schnelltest bietet einen raschen Überblick für das Einsparungspotential. Gemeinschaftsverpflegungsbetriebe können beim Abfall-Monitoring die eigene Performance verfolgen oder sich mit anderen vergleichen bzw. messen.

Praktische Angebote und Tipps

2016 wurde gemeinsam mit den Regionalprogrammen (in Wien: OekoBusiness Wien) und dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) das Beratungsprogramm Küchenprofi(t) entwickelt. Für die Wiener Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ist das ein tolles Angebot, um maßgeschneiderte Lösungen zur Reduktion der Lebensmittelabfälle zu finden.

Viele Lösungsansätze für die Küchen wurden bereits von Praktikerinnen und Praktikern vorgestellt und empfohlen. Die Anpassung der Portionsgrößen durch kreatives Anrichten und clevere Preisgestaltung, Verarbeitung von Zubereitungsresten zu Suppen und Soßen, flexible Gestaltung von Buffets, Weiterverwendung von nicht ausgegebenen Speisen oder gezielte Kommunikation mit Gästen und Mitarbeitenden sind nur einige der Tipps von Profis für Profis. Zudem gibt es Tipps, wie bei Caterings weniger Reste anfallen beziehungsweise Lebensmittel, die übrig geblieben sind, sinnvoll genutzt werden können.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular