Quellenschutzwälder der Stadt Wien

Um für die Wienerinnen und Wiener die Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser sicherzustellen, wurden in den Einzugsbereichen der I. und II. Hochquellenleitung Wasserschutz- und Schongebiete eingerichtet.

Quellenschutzgebiete

Quellenschutzwald, See und Berg

Der Forst- und Landwirtschaftsbetrieb (MA 49) bewirtschaftet im Rax- und Schneeberggebiet sowie im Hochschwabmassiv eine Gesamtfläche von rund 33.000 Hektar Wald, Almen, Wiesen und Gewässern.

Diese Quellenschutzwälder der Stadt Wien werden von der Forstverwaltung Quellenschutz betreut.


Übersichtskarte

Verwaltungsbereich der MA 49

Die Karte stellt den Waldbesitz und die landwirtschaftlichen Flächen des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs in Wien, Niederösterreich und der Steiermark dar. Außerdem zeigt sie schematisch den Verlauf der Wiener Hochquellenleitung sowie die Standorte des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs im Quellenschutzgebiet.


Sicherung des Quellwassers

Alle Landnutzungen, wie Waldwirtschaft, Tourismus, Jagd und Fischerei, werden auf den Quellenschutz abgestimmt. Viele Prozesse im und um den Wald hängen eng mit der Sicherung des Quellenwassers zusammen. Deshalb arbeiten der Forstbetrieb der Stadt Wien und die Abteilung Wiener Wasser (MA 31) intensiv zusammen.

Trinkwasser für Wien

Auch für die Bereitstellung des Trinkwassers an die Haushalte ist die Abteilung Wiener Wasser verantwortlich. Zu ihren Aufgaben zählt die Wartung aller Anlagen in den Quellenschutzgebieten, entlang der Hochquellenleitungen sowie der Wasserbehälter und des Rohrnetzes in Wien.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Forst- und Landwirtschaftsbetrieb
Kontaktformular