Aufgaben des Forstbetriebs im Quellenschutzgebiet

Bäume im Revier Gahns

Die Ziele des Forst- und Landwirtschaftsbetriebes (MA 49) in den Quellenschutzwäldern sind die Schaffung und Erhaltung

  • eines optimalen Bodenzustandes
  • und eines zweckentsprechenden Waldaufbaues zum Schutz des Rohstoffes und Nahrungsmittels Wasser.

Der optimale Zustand des Bodens ist wassersaugend, wasserhaltend und filtrierend. Die Eckpunkte des zweckentsprechenden Waldaufbaues sind Stabilität und Krisensicherheit sowie gemischte, ungleichaltrige und stufige Zusammensetzung.

Naturnahe Bewirtschaftung

Bei der Bewirtschaftung der Quellenschutzwälder im Hochschwab-, Rax- und Schneeberggebiet wird ganz besonders auf ein naturnahes Vorgehen geachtet. Das bedeutet unter anderem, dass keine Kahlschläge durchgeführt werden. Es gibt nur kleinflächige Eingriffe, die Forcierung der Naturverjüngung und die Wahl der Baumarten angepasst an Boden und Klima. Darüber hinaus werden seltene und damit ökologisch wertvolle Baumarten besonders gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (Magistratsabteilung 49)
Kontaktformular