Märzpark

Weg zwischen eingezäunten Grünflächen, Bänke, junge Bäume

Geschichte

Der Märzpark ist eine Parkanlage in einem ehemaligen Friedhof. Der ehemalige Schmelzer Friedhof war mit rund 74.000 Quadratmetern der größte unter den "kommunalen" Friedhöfen.

das Logo vom Märzpark - "Märzpark - das Leben ist grün"

Im Revolutionsjahr 1848 war der Friedhof, auf dem sich die Mobilgardisten verschanzt hielten, hart umkämpft. Der Schmelzer Friedhof wurde bis 1874 genutzt. 1928 wurde das Areal als Märzpark eröffnet. Die Benennung erfolgte nach den 35 Gefallenen des 13. März 1848, die hier ihre erste Ruhestätte fanden. Ihre Leichen wurden 1888 exhumiert und liegen heute am Zentralfriedhof. Im Märzpark erinnert ein kleiner Gedenkstein an die damaligen Ereignisse.

Neben dem Märzpark wurde 1958 die Wiener Stadthalle errichtet. 2004 wurde der Park zu einem Drittel mit einer Tiefgarage "unterkellert". Die darauf folgende kinder- und jugendfreundliche Parkneugestaltung wurde von Atelier-Landschaft geplant.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular